Salat ist ein empfindliches Lebensmittel und sollte immer schnell verbraucht werden. Mit ein paar Tricks, bleibt er jedoch ein paar Tage länger frisch.
Salat
Frischer Salat. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Salat bleibt länger frisch, wenn er in ein feuchtes Tuch eingeschlagen wird.
  • Im Kühlschrank ist Salat am besten aufgehoben.
  • Neben nachreifenden Früchten verdirbt der Salat schneller.

Schon beim Einkauf sollte man darauf achten, wie der Salat im Geschäft gelagert wird. Er sollte nicht neben Obst- und Gemüsesorten liegen, die viel vom Reifegas Ethylen produzieren.

Hierzu gehören beispielsweise Äpfel, Aprikosen, Bananen, Birnen, Mangos, Avocados und Tomaten. Blattsalate reagieren auf Ethylen mit welken Blättern, braunen Flecken und Vergilbungen.

Blattsalat richtig lagern

Damit Blattsalat länger frisch bleibt, sollte man ihn in ein feuchtes Tuch einschlagen. Wenn Sie noch etwas Essig oder Zitronensaft auf das Tuch geben, verlängert sich die Haltbarkeit noch einmal.

Bei frischem Blattsalat können auch die einzelnen Blätter in einer Plastikbox oder in ein Plastiksäckchen mit kleinen Löchern im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Salatkopf
Salat wird am besten im Kühlschrank gelagert. - Unsplash

Vorsicht: Die Haltbarkeit des Salats verkürzt sich, wenn die Blätter schon gewaschen sind. In diesem Fall kann man sie nass in einer Plastikbox im Kühlschrank noch einige Tage lagern.

Bei Blattsalat gibt es eine Faustregel: Je härter die Blätter sind, desto länger können sie im Kühlschrank knackig bleiben. Übrig gebliebener Salat kann nicht eingefroren werden, da er beim Auftauen matschig wird.

Blattsalat in fest verschlossenen Plastikverpackungen

In einer fest verschlossenen Kunststoffverpackung kann der Salat regelrecht ersticken. Die Feuchtigkeit wird darin eingeschlossen und es herrscht ein gutes Klima für Mikroorganismen.

Diese lassen den Salat innerhalb kürzester Zeit verderben. Deshalb sind auch eingeschweisste Fertigsalate besonders empfindlich.

Sie sollten vor dem Essen immer gewaschen werden.

Salat
Einmal zubereitet, sollte der Salat schnell gegessen werden. - Unsplash

Wichtig ist ebenfalls, dass die Kühlung nicht unterbrochen wird, da sich bei Wärme die Keime noch schneller vermehren können. Ist das aufgedruckte Verbrauchsdatum bei Fertigsalaten abgelaufen, sollte man sie nicht mehr essen.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Genussmagazin Foodie