Es gibt viele verschiedene Essigsorten. Doch worin unterscheiden sie sich und welcher Essig passt zu welchem Gericht?
Teller mit Krätuern
Essig lässt sich nicht nur für die Salatsauce verwenden. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Durch unterschiedliche Zutaten entsteht die Vielfalt an Essigsorten.
  • Essig kann unter anderem aus Branntwein, Trauben oder Früchten entstehen.
  • Jede Essigsorte hat einen anderen Geschmack.

Essig gibt es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die meisten verwenden Balsamicoessig regelmässig für die Salatsauce. Es lohnt sich, auch andere Essigsorten auszuprobieren.

Branntweinessig

Branntweinessig ist eher geschmacksneutral und hat kein charakteristisches Aroma. Aufgrund seines hohen Säuregehalts sollte man bei der Dosierung vorsichtig sein.

Dieser Branntweinessig wird aus verdünntem Branntwein hergestellt und hauptsächlich zum Einlegen von Gemüse oder zur Herstellung von Marinaden verwendet.

Fruchtessig

Fruchtessig ist säurearm und zeichnet sich durch sein fruchtig-mildes Aroma aus. Grundlage zur Herstellung von Fruchtessig sind im Regelfall Himbeeren oder Äpfel.

Fruchtessig passt hervorragend zu Blatt- und Fruchtsalaten, verfeinert aber auch Geflügel- und Fischgerichte. Saucen bekommen durch einen Spritzer Fruchtessig eine besondere Note.

Weinessig

Weinessig – der Klassiker unter den Essigen. Es gibt ihn als Rotwein- oder Weissweinessig.

Weissweinessig passt gut zu Salaten, Geflügel oder Fisch.

Da Rotweinessig etwas herber ist, kann er gut zum Marinieren von Wild oder dunklem Fleisch verwendet werden. Aber auch zu Rotkohl und Blattsalaten passt er gut.

Kräuteressig

Kräuteressig ist besonders aromatisch und harmoniert perfekt mit Blatt-, Gurken- oder Tomatensalat. Für diese Essigsorte wird normaler Essig durch die Zugabe von Kräutern verfeinert.

Essig
Mit Estragon verfeinerter Essig. - Pixabay

Balsamicoessig

Balsamicoessig ist besonders aromatisch. Er wird aus Traubenmost hergestellt, der schonend erhitzt und durch Zugeben von Weinessig zum Gären gebracht wird.

Die Reifezeit beträgt mindestens 60 Tage. Balsamicoessig eignet sich bestens für Salate und Marinaden oder zum Verfeinern von Fisch.

Mehr zum Thema:

Gericht Genussmagazin Foodie