Zu viel eingekauft? Einfrieren ist eine gute Alternative zum Wegschmeissen. Doch nicht alle Lebensmittel können eingefroren werden.
Kopfsalat
Salat sollte man nicht einfrieren. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Einige Lebensmittel können nicht im Tiefkühler gelagert werden.
  • Nahrungsmittel mit einem hohen Wasseranteil werden matschig.

Einfrieren ist eine gute Möglichkeit, der Nahrungsmittelverschwendung entgegenzuwirken. Bei Brot, Kräutern, Hartkäse, vielen Gemüsesorten und den meisten Früchten kann so die Haltbarkeit wesentlich verlängert werden.

Doch einige Lebensmittel verlieren durch den Gefriervorgang ihren Geschmack oder ihre Konsistenz und sind danach nicht mehr geniessbar.

Blattsalate und rohe Kartoffeln nicht Gefrieren

Blattsalate werden im Gefrierfach zwar nicht schlecht, sie sind aber nach dem Auftauen matschig. Das gilt für alle Blattsalate wie Kopfsalat oder Eisbergsalat.

Beim Blattspinat geschieht das Gleiche. Blattspinat kann nach dem Gefrieren nicht mehr roh genossen werden. Zum Kochen können Sie ihn noch problemlos verwenden.

Gekochten oder blanchierten Spinat hingegen, können Sie gut einfrieren.

Kartoffeln
Rohe Kartoffeln lassen sich im Tiefkühler nicht gut lagern. - Unsplash

Auch rohe Kartoffeln gehören nicht in den Tiefkühler. Sie werden süsslich und matschig. Dies gilt aber nur für die rohe, unverarbeitete Variante.

Pommes frites oder gekochte Kartoffeln können Sie problemlos einfrieren. Rohe Kartoffeln können jedoch richtig gelagert, sehr gut einige Monate halten, ohne dass sie schlecht werden.

Milchprodukte flocken durch das Gefrieren

Milchprodukte flocken, wenn Sie gefroren werden. Besonders wenn sie einen hohen Fettanteil haben.

Sie verlieren zwar nicht an Geschmack, nur ihre Konsistenz leidet durch die Zeit im Tiefkühler. Wer sich aber daran nicht stört, kann die Milchprodukte gut einfrieren.

Joghurt
Durch das Einfrieren verändert Joghurt seine Konsistenz. - Unsplash

Dies gilt für Milch, Joghurt und Quark genauso wie für Weich- und Frischkäse.

Gut einfrieren hingegen können Sie Halbhart- und Hartkäse. Auch Frischfondue, das Sie nicht sofort verwenden, können Sie im Tiefkühlfach aufbewahren.

Gemüse und Früchte mit hohem Wasseranteil

Gemüse und Früchtesorten mit einem hohen Wasseranteil werden durch das Gefrieren matschig. Deshalb haben weder Gurken noch Wassermelonen etwas im Tiefkühler verloren.

Wassermelonenstücke
Wassermelonen. - Unsplash

Tomaten, die auf diese Weise aufbewahrt werden, eignen sich nur noch zum Kochen, nicht mehr zum rohen Genuss

Mehr zum Thema:

Genussmagazin Foodie Lebensmittel