Der Ferrari SP48 Unica trägt seine Einzigartigkeit schon im Namen. Auf besonderen Kundenwunsch entstand ein ganz besonderer Sportwagen aus F8 Tributo-Basis.
2022 Ferrari SP48 Unica
Der Ferrari SP48 Unica ist ein Einzelstück – angefertigt im Sonderprojektprogramm der Italiener auf besonderen Kundenwunsch - Ferrari

Das Wichtigste in Kürze

  • Einzelstück aus dem Ferrari Sonderprojektprogramm „One-Off“
  • Technische Basis bildet der 710PS-starke F8 Tributo
  • Vereint Elemente aller modernen Ferrari vom V6 bis zum V12

Es gibt Menschen, für die ist ein normaler Ferrari zu gewöhnlich. Und es gibt Menschen, für die spielt Geld keine Rolle. Deshalb haben die Italiener ein spezielles Sonderprojektprogramm aufgelegt. Hier können die Kunden ihre eigenen Fahrzeuge kreieren.

Der Ferrari SP48 Unica ist ein „One-Off“

Ferrari SP48 Unica
Fast alles am Ferrari SP48 Unica sind einzigartige Details, nur die Technik ist von einem konventionellen Modell der Italiener übernommen - Ferrari

Dabei gibt es kaum Grenzen. Die Änderungswünsche können Design und Technik betreffen und werden immer in Abstimmung mit dem Kunden getroffen. Sowohl das Ferrari Centro Stile, als auch die Ingenieure arbeiten die Ideen dann aus. So auch beim Ferrari SP48 Unica.

Der jüngste Einzelstück-Entwurf ist allerdings relativ konservativ gestaltet. Er ist mehr eine Kombination verschiedener Details aus den aktuellen Baureihen, als ein komplett neues Modell. Die technische Basis stellt der bekannte F8 Tributo, verändert wurde hier unter der Karosserie nichts. Bei der Optik sieht es hingegen anders aus.

Optische Details von F8, 296 GTB und 812 Competizione

Ferrari SP48 Unica
Die Seitenansicht erinnert natürlich an den F8, aber Scheiben und Heckpartie wieder an ganz andere Ferrari-Modelle - Ferrari

Chefdesigner Flavio Manzoni hat für den Ferrari SP48 Unica ein echtes Familienauto geschaffen. Allerdings nur im Sinne der optischen Details, nicht der Praktikabilität. So erkennt man an der Silhouette klar den F8 Tributo. Die umlaufende Frontscheibe kennt man vom kleineren 296 GTB.

Doch damit nicht genug Gemeinsamkeiten. Der dreidimensional wirkende Kühlergrill wirkt wie eine Evolution des eleganten Roma. Und die aerodynamisch optimierte Motorabdeckung ohne Fenster kennt man vom 812 Competizione. In Summe aber ist der SP48 wie der Name sagt: Unica, also einzigartig.

Auch im Interieur gibt es individuelle Details

Die Veränderungen beschränken sich nicht nur auf das Exterieur beim Ferrari Unica. So kommen im Innenraum beispielsweise laserperforierte Alcantara-Bezüge zum Einsatz. Ihm hinterlegt ist ein orange-roter Stoff, der den Farbton der Lackierung aufnimmt. Denn auch der Farbton des Einzelstück-Karosserie ist ein Unikat.

Er wurde extra nach den Wünschen des solventen Sammlers angemischt. Wer sich angesichts dieser Exklusivität die Frage nach dem Preis stellt, der wird enttäuscht. Denn die Italiener schweigen zu den Kosten ihrer „one-offs“ eisern. Man darf aber von der ein oder anderen Million auf dem Preisschild ausgehen.

Mehr zum Thema:

Abstimmung Ferrari