Mitte Mai spielt Roger Federer in Genf sein erstes Heimturnier seit 2019. Jetzt hat er mit Coach Severin Lüthi seinen Lieblings-Hockeyclub in Bern besucht.
Roger Federer
Roger Federer steht bald in Genf im Einsatz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Roger Federer ist weiter mitten in den Vorbereitungen auf sein nächstes Comeback-Turnier.
  • Trotzdem findet er Zeit für einen Besuch mit Severin Lüthi in der Bundesstadt.

Dass Tennis-Maestro Roger Federer (39) als Basler ein Fan des FCB ist, ist kein Geheimnis.

Doch auch im Eishockey hat Federer einen Lieblings-Club – den SC Bern! Wann immer er kann, geht Roger an die SCB-Spiele.

Roger Federer
Roger Federer posiert im Stadion des SCB. - instagram/@rogerfederer

Zusammen mit Coach Severin Lüthi, ebenfalls ein grosser Fan des 16-fachen Meisters, besucht «King Roger» den SC Bern nun in dessen Stadion.

Und King Roger postet dazu gleich mehrere Fotos. «Schön zrugg in Bern z'si», schreibt der 20-fache Grand-Slam-Sieger auf Instagram. Federer zeigt, wie stark sein Herz für den SCB schlägt.

Roger Federer
Der Maestro besucht das Stadion zusammen mit Coach Severin Lüthi.
Roger Federer
Der Maestro drückt im Eishockey dem SCB die Daumen.

Roger Federer und Severin Lüthi im Selfie-Fieber

Die beiden dürfen sich in der Postfinance Arena frei bewegen, schaffen es sogar in die heilige Garderobe der Mutzen. Dort lässt sich der Maestro auf dem Platz von Thomas Rüfenacht ablichten.

Roger Federer
Auch in der Garderobe darf der Tennis-Maestro vorbeischauen. - instagram/@rogerfederer

An das Stadion hat Federer auch sonst gute Erinnerungen. 2011 gewinnt er mit der Schweiz die Davis-Cup-Partie gegen Portugal gleich mit 5:0. Wenige Monate später gelingt dann gegen Australien der Aufstieg in die Weltgruppe.

Federer Wawrinka
Federer und Stan Wawrinka lassen sich 2011 in Bern feiern. - Keystone

Und auch Lüthi versucht in «seinem» Stadion einige Fotos zu knipsen. Das gelingt nicht immer wie gewünscht. «Immer noch kein Selfie-König», schreibt er zu einem Schnappschuss vor der leeren Fan-Kurve.

Severin Lüthi
Severin Lüthi mit seinem Versuch, ein Selfie vor der leeren Kurve zu erstellen. - instagram/@severinluethi

SCB entthront, Maestro vor Heimauftritt

In dieser Saison muss der SCB im Viertelfinal gegen Quali-Sieger Zug die Segel streichen. Damit ist klar: Die Mutzen werden als amtierender Meister entthront. Wegen der Corona-Pandemie sind die Berner seit 2019 als Titelverteidiger geführt.

Trauen Sie Roger Federer nochmals einen Sieg an einem Grand-Slam-Turnier zu?

Mit den French Open im Mai wartet das erste Saisonhighlight auf Federer. Zuvor spielt der 39-Jährige das Heimturnier in Genf – sein erster Auftritt in der Schweiz seit 2019 in Basel.

Roger Federer
Federer bei seinem Comeback in Doha. - Keystone

Anfang März feiert der Schweizer nach langer Verletzungspause sein Comeback in Doha. Im Viertelfinal scheitert er an Nikoloz Basilashvili. Nach dem Out unterbricht der Maestro sein Comeback wieder, zieht sich in den Trainingsmodus zurück. In Genf wartet nun der nächste Formcheck.

Mehr zum Thema:

French Open Postfinance Instagram Stadion Selfie Coronavirus FC Basel Roger Federer SCB