Was für eine Farce beim French Open: Wegen der Corona-Sperrstunde in Paris müssen die Fans das Stadion noch vor dem Sieg von Novak Djokovic verlassen.
Novak Djokovic
Die Fans im Stadion mussten noch vor dem Sieg von Novak Djokovic nach Hause gehen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Novak Djokovic feierte im Viertelfinal der French Open einen Sieg gegen Matteo Berrettini.
  • Tennis-Fans konnten den Schlusspunkt des Spiels aber nicht mehr mitverfolgen.
  • Die 5000 Zuschauer wurden nämlich zur Corona-Sperrstunde um 23 Uhr nach Hause geschickt.

Novak Djokovic bezwang Matteo Berrettini am gestrigen Mittwochabend im Viertelfinal der French Open. Der «Djoker» liess nichts anbrennen und schaffte souverän den Einzug in den Halbfinal. Dort trifft er auf Sandkönig Rafael Nadal.

Das Spiel zwischen «Nole» und Berrettini war zum Schluss nochmals richtig spannend. Der Serbe brauchte nach 3:28 Stunden nämlich drei Matchbälle zum Sieg. Das spannende Ende und den anschliessenden Jubel von Djokovic konnten die Fans jedoch nicht mehr live mitverfolgen...

Der Grund? Im 4. Satz kurz vor 23 Uhr forderte der Schiedsrichter plötzlich die Zuschauer zum Gehen auf. In Frankreich gilt nämlich aufgrund der Corona-Pandemie ab 23 Uhr eine Ausgangsperre.

French Open
Wegen der Corona-Sperrstunde mussten die Fans beim French-Open-Viertelfinale von Novak Djokovic und Matteo Berrettini bereits vor Spielende das Stadion verlassen.
French Open Novak Djokovic
Die Fans zeigten wenig Verständnis und reagierten mit Buh-Rufen.
Novak Djokovic Tennis French
Viele der Fans weigerten sich das Stadion zu verlassen, weshalb der Schiedsrichter die zwei Tennis-Spieler darum bat, in der Kabine zu warten.
Novak Djokovic
Novak Djokovic gewann das Spiel schliesslich vor fast leeren Rängen.

Die 5000 zugelassenen Tennis-Fans zeigten wenig Verständnis für den Aufruf des Schiris und quittierten mit lauten Pfiffen. Einige reagierten auch mit Sprechröhren: «Wir haben bezahlt!».

Djokovic und Berrettini verliessen daraufhin beim Stand von 6:3, 6:2, 6:7 (5:7), 3:2 aus der Sicht des Serben den Court. Die Verantwortlichen wollten so den Vorgang beschleunigen. Nach 20-minütigem Unterbruch ging die ausgeglichene Partie weiter. Mit dem besseren Ende für Djokovic, der sich in vier Sätzen mit 6:3, 6:2, 6:7 und 7:5 durchsetzen konnte.

Djokovic vs. Nadal plötzlich auch vor leeren Rängen?

Bei den French Open gibt es in diesem Jahr erstmals sogenannte Night-Sessions. Bislang hatten diese Partien immer um 21 Uhr begonnen und ohne Zuschauer stattgefunden.

In Paris wurde jedoch die coronabedingte Ausgangsperre von gestern Mittwoch an um zwei Stunden nach hinten verlegt. Deshalb durften erstmals 5000 Zuschauer zum Abendspiel mit dabei sein.

Finden Sie es richtig, dass die Tennis-Fans wegen der Corona-Sperrstunde mitten im Spiel nach Hause geschickt wurden?

Dass die Zuschauer das Stadion schliesslich mitten im Spiel verlassen mussten, dürfte wohl noch für eine grössere Diskussion sorgen. Man stelle sich nur vor, es käme im Traum-Halbfinal Nadal vs. «Nole» zu ähnlichen Szenen...

Mehr zum Thema:

Rafael Nadal French Open Coronavirus Djokovic Stadion