Johann Zarco aus Frankreich befindet sich auf dem dritten Platz der MotoGP-Tabelle. In einem Interview zieht er nun Bilanz – und verteidigt Quartararo.
Johann Zarco
Johann Zarco hat die erste Saisonhälfte als Dritter abgeschlossen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In einem Interview äussert sich Johann Zarco zur ersten Saisonhälfte.
  • So beschreibt er die Strafe gegen Fabio Quartararo als «merkwürdig».
  • Gegen ihn wurde ein Long-Lap-Penalty verhängt.

Johann Zarco (32) konnte sich vor der MotoGP-Sommerpause den dritten Platz auf der Tabelle sichern. In einem Interview mit «Speedweek» spricht er über seine Hoffnungen für den Rest der Saison. Er äusserte sich auch zu der Bestrafung von WM-Leader Fabio Quartararo.

«Wir sind in einer guten Position in der Weltmeisterschaft», sagte der Ducati-Fahrer. Er glaube aber, dass er «das Motorrad nicht so gut einsetzte, wie ich es hätte tun sollen».

Gegen Fabio Quartararo (23) wurde wegen eines missglückten Überholmanövers ein Long-Lap-Penalty verhängt. Bei Zarco löst das Unverständnis aus: «Das war merkwürdig. Manche Leute glauben, dass er zu weit weg war, andere nicht.»

Mehr zum Thema:

Motogp Strafe