Am Freitag stand ein Krisen-Gipfel zwischen Mercedes und den Verantwortlichen der Formel 1 auf dem Plan. Die Silberpfeile fordern von der FIA ein Köpferollen.
Wolff Hamilton Formel 1
Toto Wolff, Teamchef von Mercedes, und Lewis Hamilton im Rahmen eines Rennwochenendes der Formel 1. - Mercedes AMG F1

Das Wichtigste in Kürze

  • Immer noch ist unklar, ob Lewis Hamilton seine Formel-1-Karriere fortsetzt.
  • Der Brite ist nach den Vorfällen beim WM-Finale in Abu Dhabi bitter enttäuscht.
  • Sein Mercedes-Team fordert von der FIA ein Köpferollen – am Freitag kommt es zum Treffen.

Die Saga um einen drohenden Rücktritt von Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton spitzt sich zu. Englischen Medienberichten zufolge stand am Freitag ein Krisen-Gipfel zwischen Mercedes und der FIA an.

Die letzte Runde einer verrückten Saison geht in die Geschichte ein – Max Verstappen ist Weltmeister. - SRF

Anlass dafür ist die von der FIA versprochene Untersuchung der Vorfälle beim Abu-Dhabi-GP. Eine strittige Entscheidung von Rennleiter Michael Masi hatte Lewis Hamilton den WM-Titel gekostet – Max Verstappen durfte jubeln.

FIA versprach Mercedes lückenlose Aufklärung

Den folgenden Protest liess Mercedes fallen, weil der Motorsport-Weltverband Aufklärung versprach. Mehr als ein Monat ist seither vergangen – die gross angekündigte Untersuchung ist bisher aber ergebnislos geblieben.

Michael Masi Formel 1
Michael Masi, Rennleiter der Formel 1. - FIA

Dem Bericht zufolge soll Mercedes darauf beharren, dass sowohl Masi als auch FIA-Formel-Chef Nikolas Tombazis ihren Posten räumen. Nur dann sei Lewis Hamilton von einer Fortsetzung seiner Karriere in der Formel 1 zu überzeugen.

Lewis Hamilton Max Verstappen
Max Verstappen (Red Bull) feiert seinen Titel-Triumph gegen Lewis Hamilton (Mercedes) beim Abu-Dhabi-GP der Formel 1. - Keystone

Der neu gewählte FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem hatte sich zuletzt noch optimistisch über die Zukunft des Rekord-Weltmeisters geäussert. «Ich glaube nicht, dass er aufhören wird», so der 60-jährige Ex-Rallye-Pilot zum Start der Rally Dakar.

Nimmt Hamilton Abschied aus der Formel 1?

Offenbar ist die Zukunft des Briten aber unsicherer als zuletzt gedacht. Sollten Masi und Tombazis ihre Funktionen behalten, dann will der Mercedes-Superstar seinen bis Ende 2023 gültigen Vertrag nicht einhalten.

Glauben Sie, dass Lewis Hamilton tatsächlich zurücktritt?

Der 37-Jährige soll nach der Abu-Dhabi-Enttäuschung desillusioniert sein. Seither hüllt er sich auch in den sozialen Medien in Schweigen. Vor allem bei seinen Fans schürt das die Angst, dass Hamilton tatsächlich zurücktreten könnte.

Mehr zum Thema:

Lewis Hamilton Max Verstappen Protest Angst Pilot Formel 1 Mercedes FIA