Immer noch ist offen, ob Lewis Hamilton nach der Titel-Enttäuschung von Abu Dhabi zurücktritt. Ein wichtiger Punkt dabei: Die FIA-Untersuchung der Vorfälle.
Lewis Hamilton Formel 1
Kehrt Lewis Hamilton der Formel 1 den Rücken? - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zukunft von Lewis Hamilton in der Formel 1 ist weiterhin ungeklärt.
  • Der Brite hat sich seit der Titel-Enttäuschung von Abu Dhabi nicht zu Wort gemeldet.
  • Kehrt der 37-jährige Rekordweltmeister überhaupt zurück?

Seit genau einem Monat herrscht Funkstille in den Social-Media-Kanälen von Lewis Hamilton. Nach der herben Titel-Enttäuschung im Abu-Dhabi-GP ging der Rekord-weltmeister auf Tauchstation.

Fährt Lewis Hamilton weiter?

Seither wird spekuliert, ob der seit Kurzem 37-jährige Brite überhaupt in die Formel 1 zurückkehrt. Sein Teamchef Toto Wolff äusserte sich nach dem Abu-Dhabi-Rennen skeptisch – Hamilton sei desillusioniert, sagte der Österreicher damals.

Lewis Hamilton mit Untersuchung unzufrieden?

Einem Bericht der BBC zufolge soll Hamiltons Zukunft davon abhängen, wie die FIA auf die Vorfälle beim Saisonfinale reagiert. Mercedes hatte den Protest gegen Max Verstappens Titeltriumph zurückgezogen. Im Gegenzug versicherte die FIA eine Untersuchung.

Lewis Hamilton Max Verstappen
Max Verstappen (Red Bull) feiert seinen Titel-Triumph gegen Lewis Hamilton (Mercedes) beim Abu-Dhabi-GP der Formel 1. - Keystone

Seither hüllt sich der Motorsport-Weltverband unter seinem neu gewählten Präsidenten Mohammed Ben Sulayem in Schweigen. Konsequenzen, etwa gegen den umstrittenen Rennleiter Michael Masi, sind bisher ausgeblieben.

Michael Masi Formel 1
Michael Masi, Rennleiter der Formel 1. - FIA

Das schürt Befürchtungen, die FIA könne die kontroverse Titel-Entscheidung unter den Tisch fallen lassen. Ob Lewis Hamilton dann noch einmal ins Cockpit klettert, wäre unter diesen Umständen fraglich.

Die FIA hat noch Zeit für eine Lösung

Vertraglich wäre der Brite noch bis Ende 2023 an Mercedes gebunden. Ein spontaner Abschied wäre für die Silberpfeile aber kein Neuland: Schon Ende 2016 trat der damalige Weltmeister Nico Rosberg überraschend zurück.

Die letzte Runde einer verrückten Saison geht in die Geschichte ein – Max Verstappen ist Weltmeister. - SRF

Noch hat die FIA Zeit, Hamilton und Mercedes davon zu überzeugen, dass sich die Vorfälle von Abu Dhabi nicht wiederholen. Die ersten Testfahrten für die Formel 1 stehen am 23. Februar an, das erste Saisonrennen in Bahrain findet am 20. März statt.

Mehr zum Thema:

Mercedes Formel 1 Protest BBC Lewis Hamilton FIA