Die Gerüchte um einen möglichen Rücktritt von Lewis Hamilton reissen nicht ab. Der neu gewählte FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem zeigt sich aber optimistisch.
Lewis Hamilton Mercedes
Lewis Hamilton (Mercedes) nach dem Abu-Dhabi-GP der Formel 1. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Dezember wurde Mohammed Ben Sulayem (60) zum FIA-Präsidenten gewählt.
  • Auch ihn beschäftigt die Frage: Tritt Formel-1-Superstar Lewis Hamilton (36) zurück?
  • Der FIA-Boss glaubt aber trotz Titel-Enttäuschung nicht an einen Abschied des Briten.

Es ist die Frage, die Formel-1-Fans in der Winterpause umtreibt: Hängt Lewis Hamilton nach der Titel-Schlappe von Abu Dhabi seinen Helm an den Nagel? Mercedes-Teamchef Toto Wolff äusserte die Befürchtung, dass der Brite nicht mehr zurückkommen könne.

Fährt Lewis Hamilton weiter?

Auch das anhaltende Schweigen des kürzlich zum Ritter geschlagenen Rekordweltmeisters in den sozialen Medien gibt den Fans zu denken. Ex-Formel-1-Zampano Bernie Ecclestone meinte zuletzt, er sei sicher, dass Hamilton aufhören werde.

«Bin sicher, dass Lewis Hamilton weitermacht»

Nun widerspricht ihm der im Dezember neu gewählte FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem. «Ich glaube nicht, dass er aufhören wird», so der 60-jährige Ex-Rallye-Pilot im Rahmen der Rally Dakar.

FIA Mohammed Ben Sulayem
FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem beim Start der Rally Dakar in Saudi-Arabien. - FIA

«Ich stelle die Gegenfrage: Hat Lewis Hamilton gesagt, dass er nicht fahren wird? Nein – und als Fahrer würde er das ganz einfach sagen, er würde nicht die Gerüchte sprechen lassen. Ich bin mir sicher, dass Lewis weitermachen wird.»

Lewis Hamilton Mercedes Twitter
Auch dieser Tweet von Mercedes soll den Gerüchten um einen Rücktritt von Lewis Hamilton wohl den Wind aus den Segeln nehmen. - Twitter/@MercedesAMGF1

Der neue FIA-Chef streute dem Rekordweltmeister Rosen. «Lewis ist ein wichtiger Teil des Motorsports, und vor allem der Formel 1. In der neuen Ära kann er seinen Siegen und Erfolgen weitere hinzufügen. Und Max Verstappen ist natürlich auch noch da.»

«Werden ohne Druck von aussen entscheiden»

Die Vorfälle beim Saisonfinale in Abu Dhabi werde die FIA noch genau untersuchen, um eine Wiederholung zu vermeiden. «Ich werde mir genau ansehen, was da passiert ist. Für die Zukunft werden wir ohne Druck von aussen eine Entscheidung treffen.»

Die letzte Runde einer verrückten Saison geht in die Geschichte ein – Max Verstappen ist Weltmeister. - SRF

Damit richtet Ben Sulayem wohl auch das Wort an Mercedes. Das Team von Lewis Hamilton hatte seinen Protest gegen Verstappens WM-Titel erst in letzter Minute zurückgezogen. Stattdessen forderten die Silberpfeile von der FIA «Rechenschaft» für den Abu-Dhabi-GP.

Mehr zum Thema:

Max Verstappen Mercedes Protest Pilot FIA Lewis Hamilton Formel 1