Max Verstappen startet im Sprintrennen des Emilia-Romagna-GP von der Pole Position. Der WM-Führende der Formel 1, Charles Leclerc, wird im Qualifying Zweiter.
Red bull Formel 1
Max Verstappen auf der Strecke vor dem Grossen Preis der Emilia-Romagna. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Max Verstappen startet im Sprint-Rennen von der Pole Position.
  • Hinter ihm klassieren sich Charles Leclerc und Lando Norris.
  • Die beiden Mercedes-Piloten bleiben im Q2 hängen.

Das Qualifying zum ersten von drei Sprintrennen in der Formel 1 ist Geschichte. Weltmeister Max Verstappen im Red Bull schnappt sich die Pole, dahinter klassiert sich Charles Leclerc.

Der Teamkollege von Leclerc, Carlos Sainz, crasht im Q2. Sein Auto ist stark beschädigt, aber dem Spanier scheint zum Glück nichts passiert zu sein. Während die Fahrer wegen der roten Flagge in die Box fahren, setzt Regen ein. Damit ändert sich im Klassement nichts mehr.

Lewis Hamilton Formel 1
Lewis Hamilton im Mercedes auf der Rennstrecke in Imola. - keystone

Eine weitere Enttäuschung setzt es somit für den siebenfachen Weltmeister Lewis Hamilton. Der Brite schafft den Sprung ins Q2 nur um Tausendstelsekunden, muss sich dann aber mit dem 13. Rang begnügen – auch wegen des Regen-Chaos.

Auch das Q3 bleibt nicht von Unterbrechungen verschont. Zuerst landet Kevin Magnussen im Kiesbett, dann erwischt es Alfa-Romeo-Pilot Valtteri Bottas. Und weil in der Out Lap auch noch Lando Norris neben der Strecke landet, sind keine Verbesserungen mehr möglich.

Das Sprintrennen über 21 Runden in Imola ist für Samstag um 16.30 Uhr geplant, der Haupt-GP findet dann am Sonntag um 15 Uhr statt. Die Startaufstellung wird das Klassement morgen festlegen.

Die Startaufstellung der Formel 1

1 Max Verstappen (Red Bull)
2 Charles Leclerc (Ferrari)
3 Lando Norris (McLaren)
4 Kevin Magnussen (Haas)
5 Fernando Alonso (Alpine)
6 Daniel Ricciardo (McLaren)
7 Sergio Perez (Red Bull)
8 Valtteri Bottas (Alfa Romeo)
9 Sebastian Vettel (Aston Martin)
10 Carlos Sainz (Ferrari)
11 Georg Russell (Mercedes)
12 Mick Schumacher (Haas)
13 Lewis Hamilton (Mercedes)
14 Zhou Guanyu (Alfa Romeo)
15 Lance Stroll (Aston Martin)
16 Yuki Tsunoda (AlphaTauri)
17 Pierre Gasly (AlphaTauri)
18 Nicholas Latifi (Williams)
19 Esteban Ocon (Alpine)
20 Alex Albon (Williams)

Mehr zum Thema:

Red Bull Formel 1