Der Feuerunfall von Romain Grosjean ist in der Formel 1 noch frisch im Gedächtnis. Dennoch blickt der gebürtige Genfer ohne Wehmut auf den Horror-Unfall zurück.
Romain Grosjean startet 2022 für Andretti Autosport in der IndyCar-Serie. - Andretti Autosport

Das Wichtigste in Kürze

  • Romain Grosjean (35) startet 2022 für Andretti Autosport in der IndyCar-Serie.
  • Der geborene Genfer blüht nach seinem Formel-1-Abschied in den USA auf.
  • Unter dem Spitznamen «Phönix» mausert er sich zum IndyCar-Titelkandidaten.

Die erste Runde beim Formel-1-GP von Bahrain 2020 bleibt den Fans der Königsklasse wohl noch lange in Erinnerung. Nach einer Kollision mit AlphaTauri-Pilot Daniil Kvyat rauscht der Haas-Renner von Romain Grosjean frontal in die Leitplanken.

Der Unfall von Romain Grosjean aus der Helikopter-Perspektive. - Twitter/@AdityaAbraham7

Das Cockpit durchbohrt die Stahlschienen, das Auto wird beim Aufprall in zwei Teile gerissen und geht sofort in Flammen auf. 28 quälende Sekunden lang regt sich nichts – dann springt Grosjean aus dem Inferno und in Sicherheit.

Dank Glanz-Auftritten jetzt bei Top-Team

Dank des Halo-Sicherheitsbügels und seiner feuerfesten Kleidung übersteht der Genfer den Unfall fast unbeschadet. Nur Verbrennungen an den Händen trägt der 35-Jährige davon. Bitter: Seine Karriere in der Formel 1 endet durch den Unfall vorzeitig.

Romain Grosjean Formel 1
Die Karriere von Romain Grosjean in der Formel 1 endet mit Verbrennungen – in der IndyCar-Serie blüht er wieder auf. - Instagram/@grosjeanromain

Aber Grosjean erhebt sich aus den Flammen wie ein Phönix aus der Asche. Nicht nur setzt der Franzose seine Motorsport-Karriere fort – er blüht regelrecht auf. Grosjean wechselt in die IndyCar-Serie und zeigt dort eine brillante Rookie-Saison.

Kann Romain Grosjean mit Andretti Autosport den IndyCar-Titel holen?

So brillant, dass er 2022 für eines der grössten Teams im US-Motorsport an den Start geht: Andretti Autosport. Grosjean sitzt künftig im Cockpit des #28 DHL Honda, tritt dort die Nachfolge von IndyCar-Legende Ryan Hunter-Reay an.

Lieber IndyCar-Titel als Mittelfeld der Formel 1

«Das letzte Jahr war ziemlich einzigartig – es war sehr positiv, alles davon», sagt Grosjean. «Der Unfall waren 28 nicht sehr lustige, furchteinflössende Sekunden. Für die Welt war ich wahrscheinlich erledigt», blickt der geborene Schweizer zurück.

Aber der Wechsel aus der Formel 1 in die US-Rennserie wird zum Glücksgriff. «Ich kam aus dem Feuer, und das hat mein Leben zum Besten verändert. Ich habe Spass und mache, was ich liebe, und darf einen der grössten Namen im Motorsport repräsentieren.»

Romain Grosjean Andretti IndyCar
Romain Grosjean bei seinen ersten Testfahrten für Andretti Autosport. - IndyCar

Im kommenden Jahr lanciert Grosjean gemeinsam mit Andretti einen ersten Angriff auf die IndyCar-Krone. Mit dem kleinen Dale-Coyne-Team schaffte er es in seiner Premieren-Saison dreimal aufs Podest. 2022 wird er erstmals auch die Oval-Rennen bestreiten.

Mehr zum Thema:

Champions League Honda Pilot DHL Formel 1 Feuer