Eintracht Frankfurt plant nach dem Ende der Transferperiode weiter mit den abwanderungswilligen Filip Kostic und Amin Younes.
Eintracht Frankfurt plant weiter mit Filip Kostic. Foto: Arne Dedert/dpa
Eintracht Frankfurt plant weiter mit Filip Kostic. Foto: Arne Dedert/dpa - dpa-infocom GmbH

«Beide sind wieder im Kader. Wir werden Gespräche führen. Ich denke, wir kriegen das wieder in die Bahn», sagte Sportvorstand Markus Krösche am Rande der Eröffnung des neuen Profi-Camps der Eintracht über den serbischen Flügelflitzer und den deutschen Nationalspieler.

Der Wechsel von Kostic vom hessischen Fussball-Bundesligisten zu Lazio Rom war zuvor geplatzt. Der 28-Jährige hatte mit einem Trainingsboykott am vergangenen Freitag für Schlagzeilen gesorgt. Beim gleichaltrigen Younes scheiterte ein Transfer zum Club Al Shabab aus Saudi-Arabien. Beide Profis hatten auch in der Vereinsführung der Frankfurter für Unmut gesorgt.

Mehr zum Thema:

Lazio Rom Bahn Eintracht Frankfurt