Cluj und YB trennen sich im Quali-Hinspiel zur Champions League mit 1:1. Dabei kommt es beim Torjubel der Berner zu einer unschönen Szene.
Die YB-Spieler werden beim Jubeln von einem Laserpointer getroffen. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Young Boys gleichen im CL-Quali-Hinspiel gegen Cluj spät aus.
  • Beim Jubeln über das Tor werden die Spieler von Laserpointer getroffen.
  • Das weckt Erinnerungen an den EM-Halbfinal zwischen Dänemark und England.

Frühes Gegentor, langes Anrennen, später Ausgleich – YB erkämpft sich beim rumänischen Serienmeister in Cluj ein 1:1-Unentschieden. Damit liegen die Vorteile für das Rückspiel der 3. Runde der Champions-League-Quali bei den Bernern.

Mann des Spiels für Gelb-Schwarz ist Vincent Sierro, der in der Nachspielzeit den Ausgleich markiert. Doch bei den Jubelszenen ereignet sich Unschönes: Die Spieler werden von Laserpointer getroffen.

Qualifiziert sich YB für die Champions League?

Da war doch was? Genau! Im Halbfinal an der Euro 2020 gegen England wurde Dänen-Goalie Kasper Schmeichel ebenfalls Opfer solcher Attacken. Trotz der Irritationsversuche hält Schmeichel den Penalty von Kane, ist aber gegen den Nachschuss machtlos – Dänemark scheidet aus.

Dänen-Goalie Schmeichel wird von englischen Fans mit einem Laserpointer gestört. - Twitter

Nicht ausgeschieden ist dagegen YB. Der amtierenden Schweizer Meister trifft im Rückspiel am kommenden Dienstag erneut auf Cluj. Gewinnen die Berner, stehen sie in den Playoffs zur Champions League. Dort wartet als letzte Hürde entweder Ferencvaros Budapest (Ungarn) oder Slavia Prag (Tschechien).

Mehr zum Thema:

Champions League Euro 2020 Playoffs BSC Young Boys