Für Lionel Messi läuft es bei Paris alles andere als rund. Nun wird er von einem ehemaligen PSG-Star für sein Verhalten neben dem Platz scharf kritisiert.
Lionel Messi
Der argentinische Superstar Lionel Messi - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lionel Messi ist während seiner Ferien am Coronavirus erkrankt.
  • Der 34-Jährige muss dafür viel Kritik vom ehemaligen PSG-Star Jérôme Rothen einstecken.
  • Dieser kritisiert zudem das Verhalten gegenüber dem Trainer Mauricio Pochettino.

Für den argentinischen Superstar Lionel Messi läuft es bei PSG nicht wie gewollt. Der 34-Jährige muss in Frankreich viel Kritik einstecken. Einer der Gründe dafür: Messi verbrachte in seiner Heimatstadt Rosario mit seiner Familie die fussballfreie Zeit.

Dabei postet der Argentinier auf seinem Instagram-Account Bilder, die ihn beim ausgiebigen Feiern an einer Party zeigen.

Nun wurde der siebenfache Weltfussballer positiv auf das Coronavirus getestet. Das ärgert viele PSG-Anhänger, unter anderem den ehemaligen PSG-Star Jérôme Rothen (43). Der Franzose lief zwischen 2004 und 2009 180 Mal für Paris auf. Er bezeichnet das Verhalten des Superstars als «schockierend».

«Pochettino wird von Lionel Messi nicht respektiert!»

In einem Interview mit dem «Radio Montecarlo» äussert sich Rothen über die Situation bei PSG. «Trainer Mauricio Pochettino wird von Lionel Messi nicht respektiert. Der einzige, der ihn meiner Meinung nach stark respektiert, ist Kylian Mbappé. Bei den anderen Spielern spüre ich gar nichts.»

Jérôme Rothen
Jérôme Rothen im Jahr 2005 im Dress von PSG. - keystone

Demnach soll der argentinische Trainer nichts von dem positiven Corona-Test von Messi gewusst haben. Erst über Dritte gelangt die Information zu Pochettino. Für Rothen zeigt das einen Mangel an Respekt. «Man muss seinen Trainer immer respektieren, das wurde mir in Clairefontaine beigebracht.»

Ist Mauricio Pochettino der richtige Trainer für PSG?

Ein Trainer muss über allen anderen stehen

Für den ehemaligen Paris-Spieler ist der Mann an der Seitenlinie am wichtigsten. Ganz egal ob Nachwuchsspieler oder Superstar, der Trainer muss über allen anderen stehen. Dies sei bei PSG jedoch bei Weitem nicht der Fall.

Lionel Messi
Lionel Messi wurde von PSG-Trainer Mauricio Pochettino ausgewechselt. Foto: Francois Mori/AP/dpa
Lionel Messi
Lionel Messi im Spiel gegen Monaco
Mauricio Pochettino
Der Trainer von PSG Mauricio Pochettino
Mauricio Pochettino
Kylian Mbappé und Mauricio Pochettino in einem Gespräch.

Sportlich gesehen läuft es für den französischen Top-Klub auch nicht wunschgemäss. Zuletzt resultierten in der Liga zwei Unentschieden – unter anderem in der gestrigen Partie zwischen gegen Lyon. Dabei stand «La Pulga» (der Floh) nach seiner Corona-Erkrankung nicht im Kader.

Ligue 1SpSNUTorePkt
1.Paris Saint-Germain LogoParis Saint-Germain20141540:1847
2.OGC Nizza LogoOGC Nizza20115432:1736
3.Olympique Marseille LogoOlympique Marseille19103627:1536
4.Stade Rennes LogoStade Rennes2097434:1931
5.HSC Montpellier LogoHSC Montpellier1996433:2431
6.RC Lens LogoRC Lens2086634:2830
7.AS Monaco LogoAS Monaco2086629:2330
8.Racing Strasbourg LogoRacing Strasbourg1986536:2429
9.FC Nantes LogoFC Nantes2087525:2329
10.OSC Lille LogoOSC Lille1975726:2628
11.Olympique Lyon LogoOlympique Lyon1965827:2725
12.Angers LogoAngers1966726:2725
13.Stade Brest LogoStade Brest2067726:3125
14.Stade Reims LogoStade Reims2056922:2224
15.Clermont Foot LogoClermont Foot1949620:3218
16.ESTAC Troyes LogoESTAC Troyes19410518:2817
17.Girondins Bordeaux LogoGirondins Bordeaux2039830:4417
18.FC Lorient LogoFC Lorient1939715:3116
19.FC Metz LogoFC Metz20310723:4116
20.AS Saint-Etienne LogoAS Saint-Etienne19211617:4012

Mehr zum Thema:

Kylian Mbappé Instagram Trainer Liga Coronavirus