Etliche Spieler und der Trainer des RB Leipzig sind an Corona erkrankt. Momentan könne der Spielbetrieb jedoch weitergeführt werden.
Auch der Leipziger Yussuf Poulsen wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Auch der Leipziger Yussuf Poulsen wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Sechs Profis des RB Leipzig wurden positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Betroffen sind Gulacsi, Orban, Poulsen, Novoa und Simakan, sowie Trainer Marsch.
  • Alle positiv Getesteten befinden sich laut RB in häuslicher Quarantäne.

Das Corona-Virus greift bei Fussball-Bundesligist RB Leipzig um sich. Die Austragung der Partie am Sonntag gegen Bayer 04 Leverkusen ist derzeit aber noch nicht gefährdet.

Wie der Verein bestätigte, wurden Trainer Jesse Marsch und Torhüter Peter Gulacsi postiv getestet. Auch wurden die Abwehrspieler Willi Orban und Mohamed Simakan infiziert. Zudem sind der derzeit an einem Muskelfaseriss laborierende Yussuf Poulsen und Nachwuchs-Angreifer Hugo Novoa positiv auf Corona getestet.

Willi Orban
Willi Orban im Einsatz gegen Neymar am 3. November, - Keystone

Poulsen von CL-Spiel abgereist

Orban war mit Erkältungssymptomen bereits vor dem Champions League-Spiel in Brügge (5:0) abgereist. Poulsen hatte dort als Co-Trainer auf der Bank agiert und war damit sehr nah an der Mannschaft. Simakan war wegen Erkältungssymptomen nicht nach Brügge gereist, Novoa war beim Sieg eingewechselt worden.

Alle positiv Getesteten befinden sich laut RB in häuslicher Quarantäne. Insgesamt wurden demnach 61 zum Team gehörende Personen dem PCR-Test unterzogen.

Mehr zum Thema:

Champions League Coronavirus RB Leipzig Trainer