Twitter-User loben Liverpool-Fans für die Geste für den trauernden Ronaldo. Für ein Fan wurde dadurch der Glaube an die Menschheit wiederhergestellt.
Ronaldo
Ronaldo hat vor Kurzem seinen Sohn verloren. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Liverpool- und Manchester-Fans erheben sich gemeinsam zum Applaus für Ronaldo.
  • Die Twitter-Gemeinde ist begeistert von der Aktion und lobt die Anhänger.
  • Ein User weist aber darauf hin, dass es normal sein sollte, Anteilnahme kundzutun.

Nach sieben Minuten im Spitzenspiel zwischen Liverpool und Manchester United verstummen die Gesänge: Beide Fanlager erheben sich und applaudieren. Liverpool-Anhänger stimmen die Vereinshymne «You'll Never Walk Alone» an. Eine Geste für den trauernden United-Star Cristiano Ronaldo, der seinen Sohn bei der Geburt verloren hat.

Die Fans von Liverpool zollen Cristiano Ronaldo nach dem Tod seines Sohnes rührend Tribut. - Twitter/@SkySportsPL

Auf Twitter sind die Fans von der Aktion begeistert: «Klasse Leistung der Liverpooler», schreibt ein User. Es gebe mehr als Fussball, er ziehe seinen Hut. Ein anderer hat grossen Respekt für die Fans der Reds: «Rivalen bis auf die Knochen und trotzdem haben sie Ronaldo Respekt und Unterstützung entgegengebracht.»

Dass sie selbst den «meistgehassten Rivalen Mitgefühl zeigen, beweise, dass die Welt zusammenkommen könne, meint ein Twitter-User. «So respektvoll, so schön», wird die Aktion betitelt. Für einen Twitter-User wird dadurch «der Glauben an die Menschheit wiederhergestellt».

Ronaldo
Die Liverpool-Anhänger erhoben sich in der siebten Minute, um Ronaldo ihre Anteilnahme zu zeigen. - keystone

Ein Fan kritisiert auf Twitter die Liverpool-Anhänger: Sie würden ihre Vereinshymne singen und dadurch sich selbst in den Mittelpunkt stellen. Er wird aber sogleich belehrt, dass es eine grosse Ehre für einen Gegner sei, wenn die Vereinshymne gesungen wird.

Es wird auf Twitter aber auch darauf hingewiesen, dass das Lob für die Liverpool-Fans ein «Armutszeugnis für den Fussball» sei. Denn ihnen werde auf die Schulter geklopft, nur weil sie einer trauernden Familie nach dem Tod eines Kindes Anteilnahme bekunden. «In einem solchen Kontext gibt es kein ‹wir gegen sie›», schreibt ein User, «sondern nur Menschlichkeit».

Georgina Rodriguez, die Lebensgefährtin von Cristiano Ronaldo, hat am Sonntag Zwillinge zur Welt gebracht. Der Junge überlebte aber nicht, nur seine Schwester kam lebend zur Welt. Ronaldo verzichtete auf die Partie gegen Liverpool, um mit seiner Familie zu trauern.

Mehr zum Thema:

Manchester United Zwillinge Tod Ronaldo Twitter Liverpool