Atalanta Bergamo bezwingt Olympiakos Piräus in der Europa League mit 2:1. Ex-FCZler Berat Djimsiti sorgt für den Unterschied.
Djimsiti Atalanta Bergamo
Berat Djimsiti jubelt nach einem Treffer in der Europa League für Atalanta Bergamo. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Atalanta Bergamo macht gegen Olympiakos Piräus aus einem 0:1 ein 2:1.
  • Der ehemalige FCZ-Verteidiger Berat Djimsiti erzielt beide Tore für Atalanta.
  • RB Leipzig und Real Sociedad trennen sich 2:2 Unentschieden.

Atalanta Bergamo gewinnt gegen Olympiakos Piräus nach Rückstand noch mit 2:1. Die Chancen sich im Rückspiel für den Achtelfinal zu qualifizieren stehen gut.

Der Schweizer Remo Freuler steht nicht in der Startelf der Italiener. Er kommt in den letzten 20 Minuten zum Einsatz. Dafür sorgt ein anderer Spieler mit Schweizer Pass für Furore: Berat Djimsiti.

Verfolgen sie die Spiele der Europa League?

In der ersten Halbzeit ist Atalanta tonangebend. Die Griechen gehen aus dem Nichts in Führung. Soares trifft aus rund 18 Metern mit einem satten Schuss in die weite untere Torecke. In der Folge hat Bergamo mehrere Möglichkeiten, muss aber mit einem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dreht Atalanta Bergamo das Spiel. Mit einem Doppelpack innert drei Minuten sorgt Ex-FCZ-Spieler Berat Djimsiti für die Wende.

Atalanta Bergamo Djimsiti
Mit diesem Kopfball erzielt Berat Djimsiti das 1:1 für Atalanta Bergamo gegen Olympiakos Piräus. - Keystone

Beim 1:1 nach 61 Minuten bezwingt er Ex-FCB-Keeper Vaclik mit dem Kopf. Und beim zweiten Tor zwei Minuten später lässt er dem Goalie mit einem Flachschuss keine Chance.

Die Spiele der Europa League in der Übersicht:

Atalanta – Olympiakos 2:1
Porto – Lazio 2:1
RB Leipzig – Real Sociedad 2:2
Sevilla – Dinamo Zagreb 3:1

Dortmund – Glasgow Rangers 2:4
Barcelona – Napoli 1:1

FC Sheriff – Braga 2:0
Zenit St. Petersburg – Real Betis 2:3

Bereits im Achtelfinal: Roter Stern Belgrad, Eintracht Frankfurt, Galatasaray Istanbul, Bayer Leverkusen, Lyon, Monaco, Spartak Moskau, West Ham United.

Mehr zum Thema:

Zenit St. Petersburg Eintracht Frankfurt Olympiakos Piräus Bayer Leverkusen Dinamo Zagreb Galatasaray RB Leipzig West Ham FC Zürich FC Basel Europa League