Evander Holyfield (58) feiert gegen Vitor Belfort (44) sein Comeback im Box-Ring. Das Spektakel musste jedoch nach knapp zwei Minuten abgebrochen werden.
Evander Holyfield
Evander Holyfield war schnell auf den Brettern. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Evander Holyfield geht beim Comeback-Kampf in der ersten Runde K.o.
  • Gegner war der ehemalige MMA-Kämpfer Vitor Belfort aus Brasilien.
  • Ex-US-Präsident Donald Trump kommentierte den Kampf für einen Pay-TV-Sender.

Nur 109 Sekunden dauerte das Box-Comeback von Evander Holyfield. Der ehemalige Schwergewichtsweltmeister geht bereits in der ersten Runde zu Boden. Seine Rückkehr in den Ring hat sich der 58-Jährige wohl anders vorgestellt.

Sein Gegner, der frühere MMA-Kämpfer Vitor Belfort kennt danach kein Pardon. Evander Holyfield kommt zwar wieder hoch, doch dann gerät er wieder in einen Schlaghagel.

Der Kampf wird abgebrochen. Technischer K.o.

Dabei ist dies erst der zweite Boxkampf des brasilianischen Ex-UFC-Stars. Für den Kampf gegen Belfort war Oscar De La Hoya (48) vorgesehen. Doch der legendäre Weltmeister in sechs Gewichtsklassen musste sein Comeback aber wegen einer Corona-Erkrankung absagen.

Holyfield war kurzfristig als Ersatz eingesprungen. Wegen des hohen Alters und der langen Pause Holyfields hatte die Boxaufsicht in Kalifornien eine Genehmigung verweigert. Der Kampf fand deshalb in Florida statt.

Was halten Sie von Donald Trump?

Der Kampf am 20. Jahrestag der Terror-Anschläge vom 11. September hatte auch Aufmerksamkeit erregt, weil der ehemalige US-Präsident Donald Trump zusammen mit seinem Sohn Donald Jr. als Kommentatoren engagiert waren.

Boxen Donald Trump
Donald Trump und sein Sohn Donald jr. kommentieren den Holyfield-Kampf. - Keystone

Trump nach dem Kampf: «Wir alle lieben Evander. Ich kenne ihn. Und ich habe niemals erlebt, dass ihm so etwas wie hier passiert.»

Vor dem Kampf wurde der ehemalige US-Präsident mit Applaus und Sprechchören empfangen.

Mehr zum Thema:

Terror Coronavirus Donald Trump