Der Weltärztebund-Chef, Frank Ulrich Montgomery, geht davon aus, dass sich alle mit dem Coronavirus infizieren werden – und pocht auf die Impfung.
Positiver Corona-Schnelltest
Positiver Corona-Schnelltest - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Trotz Schutz vor dem Coronavirus werden sich alle damit infizieren.
  • Diese Prognose macht Weltärztebund-Chef Frank Ulrich Montgomery.
  • Dabei ist es «ein Riesenunterschied», ob und wann sich eine Person impfen liess.

Der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat die hohe Ansteckungsgefahr durch die Omikron-Variante des Coronavirus unterstrichen.

«Meine Prognose ist, wir werden alle Covid bekommen, früher oder später, auch ich, obwohl ich mich wirklich versuche zu schützen». Dies sagte er am Dienstag im Sender Phoenix. «So ansteckend ist diese Omikron-Variante im Moment und vielleicht kommen ja noch ansteckendere Varianten hinterher.»

Coronavirus: Infektion mit Omikron kann bei Ungeimpften tödlich enden

Es sei aber «ein Riesenunterschied», ob Omikron auf einen dreifach geimpften oder auf einen ungeimpften treffe. Dasselbe gelte für einen vor langer Zeit geimpften Menschen. Dies betonte der Mediziner. Deswegen sei die Impfkampagne so wichtig.

Coronavirus
Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery geht davon aus, dass sich alle mit dem Coronavirus infizieren werden. - dpa-infocom GmbH

«Omikron bei Ungeimpften ist immer noch eine vom Risiko her tödliche Erkrankung». Dies warnte Montgomery. «Das müssen wir als Ärzte verhindern, indem wir den Leuten sagen: Ihr habt die grosse Chance diese Erkrankung gut und einfach zu überstehen über die Impfung. Während die schmutzige Impfung durch das Virus selbst ein hohes Krankheits- und Todesrisiko mit sich bringt.»

Haben Sie sich bereits mit dem Coronavirus infiziert?

Montgomery begrüsste, dass bei der Bund-Länder-Runde zur Corona-Politik am Montag keine Lockerungen der Eindämmungsmassnahmen beschlossen wurden. Für ein Zurückfahren sei «momentan nicht die Zeit», urteilte er. «Wir sind noch nicht über den Gipfel der Welle hinweg.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus