Die USA haben im Ukraine-Krieg mit Russland den UN-Sicherheitsrat angerufen.
Soldat in der umkämpften Ostukraine
Soldat in der umkämpften Ostukraine - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Washington beantragt öffentliche Sitzung für Montag.

Washington habe das Gremium aufgefordert, sich am Montag wegen der «eindeutigen Bedrohung für den internationalen Frieden und die Sicherheit» durch Russland in einer öffentlichen Sitzung mit der Krise zu befassen, teilte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Linda Thomas-Greenfield, am Donnerstag mit.

Russland habe mehr als 100.000 Soldaten an der ukrainischen Grenze stationiert und verfolge «weitere destabilisierende Handlungen gegen die Ukraine», erklärte Thomas-Greenfield. Dies stelle eine klare Bedrohung dar.

Den Westen treibt angesichts eines massiven russischen Truppenaufmarschs an der Grenze zur Ukraine die Sorge um, dass Russland nach der Annexion der Krim 2014 derzeit einen Einmarsch im Nachbarland vorbereitet. Der Kreml weist dies kategorisch zurück. Gleichzeitig fordert er von den USA und der Nato Abkommen, mit denen eine Osterweiterung der Nato sowie die Errichtung von US-Militärstützpunkten in Staaten der ehemaligen sowjetischen Einflusssphäre untersagt werden sollen.

Mehr zum Thema:

Greenfield Festival Kreml NATO