Brittney Griner sitzt in Russland hinter Gittern. Das Gefangenenlager, in welches die US-Basketballspielerin verlegt wurde, hat es in sich.
Brittney Griner
Brittney Griner wurde in eine russische Strafkolonie verlegt. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Brittney Griner wurde wegen Drogenschmuggels in Russland verurteilt.
  • Nun wurde sie in eine Horror-Strafkolonie verlegt.
  • Homophobie und Rassismus gehören dort zum Alltag.

Auf Brittney Griner (32) kommen harte Jahre zu. Die US-Basketballspielerin wurde in Russland zu einer neunjährigen Haftstrafe verurteilt.

Grund? Angeblicher Drogenschmuggel. Bei der Sportlerin fand man am Flughafen geringe Mengen an Cannabis-Öl ...

Der Sportjournalist Dave Zirin hat gegenüber «The Nation» nun über die schrecklichen Bedingungen in Griners Knast gesprochen. Die 32-Jährige wurde nach der Urteilsverkündung kürzlich in ein Gefangenenlager gebracht. Dort soll sie ihre Strafe absitzen.

Brittney Griner
Brittney Griner (r.) wird zum Gerichtssaal geführt.
Brittney Griner
Brittney Griner während des Berufungsprozesses in Russland.
Griner
Brittney Griner, WNBA-Star und zweifache olympische Goldmedaillengewinnerin, bei der Urteilsverkündung in Moskau.

Doch das wird kein Zuckerschlecken: Laut Dave werden die Insassen dort beinahe menschenunwürdig behandelt. Auch die medizinische Versorgung lasse zu wünschen übrig. Und: Die Strafkolonie ist bekannt dafür, rassistisch und homophob zu sein.

Kennen Sie jemanden, der schon mal im Gefängnis sass?

Brittney Griner versucht dennoch, das Beste aus der Situation zu machen. Sie setze alles daran, «stark zu bleiben», erklärten ihre Anwälte.

Auch die US-Regierung bemüht sich noch immer um ihre Freilassung. Moskau zeigte sich diesbezüglich zwar offen für Gespräche über einen Häftlingsaustausch. Doch bis jetzt gibt es keine weiteren Fortschritte in dem Fall.

Mehr zum Thema:

FlughafenRegierungCannabisStrafeHaft