An Weihnachten versuchte ein Bewaffneter ins Schloss Windsor einzubrechen. Nun stellt sich die Frage: Wie sicher ist Queen Elizabeth II. dort noch?
queen elizabeth
Ein bewaffneter Teenager wurde vor Schloss Windsor verhaftet. - keystone / TheSun

Das Wichtigste in Kürze

  • An Weihnachten versuchte ein bewaffneter 19-Jähriger ins Schloss Windsor einzudringen.
  • Nach eigenen Angaben wollte der junge Mann die «Queen ermorden».
  • Jetzt wird einmal mehr Kritik am Sicherheitskonzept des Schlosses laut.

Eigentlich wollten die britischen Royals nach einem turbulenten Jahr, ein besinnliches Weihnachtsfest feiert. Doch die Festtage wurden von einem Vorfall überschattet: Am 25. Dezember versuchte ein 19-Jähriger – mit einer Armbrust bewaffnet – ins Schloss Windsor einzubrechen.

Zu diesem Zeitpunkt feierte drinnen Queen Elizabeth II. (95) zusammen mit ihren Söhnen Charles (73), Edward (57) und ihrem Cousin Prinz Richard das Weihnachtsfest. Natürlich waren auch deren ihre Partnerinnen dabei.

Queen Elizabeth II.
Ist die Queen im Schloss Windsor nicht mehr sicher? - Getty/Keystone

Gegen 8.30 Uhr verschaffte sich der Täter Zugang aufs Gelände, wurde aber wenige Sekunden später von der Polizei gestoppt. Diese konnte damit wohl schlimmeres verhindern. Laut «The Sun» hatte der 19-Jährige zuvor ein Video an seine Bekannten gesendet, worin er ankündigte, Queen Elizabeth zu ermorden.

Es sollte eine Racheaktion für das Massaker von Amritsar 1919 sein. Damals hatten britische Truppen in der indischen Stadt das Feuer auf Demonstranten eröffnet, Hunderte kamen dabei ums Leben.

Diana-Bodyguard: «Sicherheit von Queen Elizabeth gefährdet»

Ist die Queen also nur ganz knapp einem Attentat entgangen? Wie konnte es überhaupt so weit kommen, dass ein bewaffneter Mann die Sicherheitszone durchbricht? Ken Wharfe, der ehemalige Leibwächter von Prinzessin Diana (†36), schlägt nun Alarm!

Er sagt: «Es wurde schon des Öfteren angenommen, dass Windsor aufgrund der Beschaffenheit des Anwesens für Eindringlinge besonders gefährdet ist». Und weiter: «Die Schwere dieses Ereignisses sollte endlich die Alarmglocken läuten lassen».

Queen Elizabeth
Menschen spazieren entlang des Long Walk am Windsor Castle. - dpa

Windsor habe ein Problem mit Eindringlingen und dem müsse man auf den Grund gehen, bevor Schlimmeres passiere, so Wharfe. «Die Sicherheit von Queen Elizabeth ist eindeutig gefährdet.»

Der langjährige Diana-Bodyguard fordert deshalb eine umfassende Prüfung des Sicherheitskonzeptes rund um Schloss Windsor.

Mehrere Vorfälle auf Schloss Windsor

Es ist nicht das erste Mal, dass das Sicherheitskonzept von Schloss Windsor hinterfragt wird. Immer wieder schaffen es Eindringlinge, sich and den positionierten Polizisten vorbeizuschleichen.

Ein solcher Vorfall ereignete sich im Jahr 2003, als es Aaron Barschak gelang, über den Zaun des Anwesens zu klettern. Der selbsternannte «Comedy-Terrorist» konnte bis auf die 21. Geburtstagsparty von Prinz William (39) vordringen. Er trug ein Kleid, einen Turban, sowie einen künstlichen Bart und stürmte auf die Bühne als William eine Rede hielt.

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth spricht mit Prinz Charles, Camilla steht daneben. - Keystone

2016 überwand ein verurteilter Mörder die Mauer des Buckingham-Palastes und erkundigte sich nach dem Aufenthaltsort von Queen Elizabeth. Im April dieses Jahres schaffte es zudem ein psychisch kranke Frau, die Wachen von Schloss Windsor zu überlisten. Sie gelang auf das royale Anwesen von Prinz Andrew (61) und beharrte darauf, dass sie die Verlobte des Queen-Sohnes sei.

Mehr zum Thema:

Prinz William Prinz Andrew Weihnachten Royals Feuer Queen Elizabeth Queen Mord