Schock beim Weihnachtsfest von Queen Elisabeth: Ein bewaffneter Mann versuchte sich am Samstagmorgen Zutritt zum Schloss Windsor zu verschaffen.
Elisabeth II.
Queen Elizabeth II. kämpft aktuell mit gesundheitlichen Problemen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Samstagmorgen hat ein bewaffneter Mann versucht, in das Schloss Windsor einzudringen.
  • Er konnte allerdings rechtzeitigt von der Polizei festgenommen werden.
  • Was für eine Waffe der 19-Jährige bei sich trug, ist derzeit noch nicht bekannt.

Ein bewaffneter Mann hat sich am Weihnachtstag kurzfristig Zugang zu Schloss Windsor verschafft, konnte aber von der Polizei festgenommen werden. Wie die Thames Valley Police am Samstag mitteilte, hatte der 19-Jährige gegen 8.30 Uhr die Sicherheitszone um die Residenz von Queen Elizabeth II. durchbrochen.

«Wir können bestätigen, dass die Sicherheitsprozesse augenblicklich ausgelöst wurden und der Mann keinerlei Gebäude betreten hat», sagte Superintendent Rebecca Mears. Was für eine Waffe der Eindringling bei sich trug, ging nicht aus der Mitteilung hervor. Die Mitglieder der Königsfamilie seien über den Vorfall informiert worden. Man gehe nicht von einer Gefahr für die Öffentlichkeit aus, hiess es weiter.

Queen Elizabeth II. (95) verbringt die Festtage und den Jahreswechsel wegen der Pandemie in diesem Jahr nicht auf ihrem Landsitz im ostenglischen Sandringham, sondern auf Schloss Windsor. Am Weihnachtstag feierte sie im kleinen Kreis zusammen mit ihren Söhnen Prinz Charles (73), Prinz Edward (57) und ihrem Cousin Prinz Richard sowie deren Partnerinnen.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz Charles Waffe Queen