Prinz Harry legt sich einmal mehr mit der britischen Regierung an. Der Ex-Royal kämpft rechtlich für Polizeischutz – schon wieder!
Prinz Harry
Prinz Harry reiste mit seiner Familie nur selten in seine Heimat – angeblich aus Sicherheitsbedenken. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Als nicht aktiver Royal erhält Harry in seiner Heimat keinen Polizeischutz.
  • Der Rotschopf macht sich deswegen grosse Sorgen um seine Sicherheit.
  • Nun hat er erneut eine Klage gegen die Briten-Regierung eingereicht.

Ob er sich jemals zufrieden gibt?

Prinz Harry (37) plagen offenbar noch immer grosse Sicherheitsbedenken. Seit dem Austritt aus dem Königshaus hat der Blaublüter in Grossbritannien nämlich kein recht mehr auf Personenschutz. Für den Ex-Royal so nicht hinnehmbar – er hat erneut eine Klage einreicht!

Ein Beamter des britischen Justizministeriums erklärt gegenüber dem «The Mirror»: «Das Verfahren befindet sich noch in einem frühen Stadium, es wurden noch keine Anhörungen angesetzt, und noch keine Entscheidungen getroffen.»

prinz harry
Prinz Harry kämpft um Polizeischutz in Grossbritannien.
meghan markle
Meghan Markle und Prinz Harry wohnen in den USA.
Prinz Harry
Prinz Harry hat den Security-Zoff in England teilweise gewonnen.

Erst vor kurzer Zeit gelang dem Rotschopf vor Gericht in England ein kleiner Etappensieg. Prinz Harry erhielt teilweise grünes Licht, rechtlich gegen die Entscheidung des Innenministeriums vorzugehen.

Finden Sie, Prinz Harry hat noch immer ein Recht auf Polizeischutz?

Mit der neuen Klage scheint der Gatte von Meghan Markle (41) nun ernst zu machen. Schliesslich sollen die Sicherheitsbedenken auch dazu beigetragen haben, dass Harry kaum noch in seine Heimat gereist war. Doch, ob das der einzige Grund war?

Mehr zum Thema:

Meghan Markle Gericht Klage Prinz Harry Regierung