Nun also doch: Prinz Harry bekommt in England wieder Security-Leute zur Verfügung gestellt – auf Kosten der Steuerzahler.
Prinz Harry
Prinz Harry hat den Security-Zoff in England teilweise gewonnen. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Harry und Meghan sind mit ihren Kindern in England.
  • Um ihre Sicherheit müssen sie sich nun keine Gedanken mehr machen.
  • Nach Harrys Drohung wird ihnen wieder Polizeischutz garantiert.

Er hat seinen Willen durchgebracht!

Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) reisten anlässlich des Thronjubiläums der Queen nach England. Gestern Mittwoch sind die Sussex' gelandet – samt ihren Kindern Archie (3) und Lilibet (bald 1).

Doch dem Besuch ist ein langer Security-Zoff vorausgegangen. Denn Harry weigerte sich zuerst, überhaupt einmal wieder in sein Heimatland zu fliegen. Warum? Dem Royal-Aussteiger wurde kein Polizeischutz mehr zur Verfügung gestellt.

Prinz Harry
Als nicht aktiver Royal wurde Prinz Harry in England der bezahlte Polizeischutz verwehrt. - keystone

Letztlich drohte er der britischen Regierung deswegen gar mit rechtlichen Schritten –mit Erfolg, wie man nun sieht. Bei der Queen-Feier muss sich Prinz Harry nun jedenfalls keinerlei Sorgen um die Sicherheit seiner Familie machen.

Denn: Die britische Regierung hat nämlich nachgegeben. Dem Blaublüter wurde bewaffneter Polizeischutz zugesagt – auf Kosten der Steuerzahler.

meghan markle
Das erste Foto von Meghan Markles Rückkehr zu den Royals am Donnerstag, 2. Juni 2022.
Meghan Harry
Harry und Meghan befinden sich zurzeit wieder in England.
Meghan Harry
Die Sussex' besuchen das Thronjubiläum der Queen.

Das hat Harrys Anwaltsteam in den vergangenen Wochen mit der Royalty and Specialist Protection ausgehandelt, berichtet «TMZ». Einzig bei Ereignissen in kleinem Rahmen werden die Security-Leute nicht dabei sein.

Verfolgen Sie das Thronjubiläum der Queen?

Es ist das erste Mal, dass Harry und Meghan mit ihren beiden Sprösslingen den Palast besuchen. Welche Events der Queen-Feierlichkeiten die Sussex' besuchen werden, ist jedoch nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Meghan Markle Regierung Baby Sussex Prinz Harry Queen