Seit Wochen muss sich die Königin von Grossbritannien auf ärztlichen Rat hin schonen. Nun sprach ihr Sohn Prinz Charles in einem Interview über ihre Probleme.
prinz charles
Prinz Charles ist selbst schon 73 Jahre alt. - Peter Rhys Williams/Shutterstock

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Charles hat sich in einem Interview zum Gesundheitszustand der Queen geäussert.
  • Er erklärte, der Monarchin gehe es gut.
  • Mit 95 Jahren sei es jedoch nicht mehr so einfach wie früher.

Prinz Charles (73) hat mit «Sky News» über den Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. (95) gesprochen. Seit Oktober muss sich die Königin auf ärztlichen Rat hin schonen und hat schon mehrere Termine abgesagt.

Prinz Charles: «Mit 73 ist es schon schlimm genug»

Ihr Sohn, Prinz Charles, wird nun bei jedem Interview gefragt, wie es der Queen gehe. Diesmal gab er Entwarnung und erklärte, dass es ihr gute gehe, gab aber auch zu bedenken: «Wenn man erstmal 95 ist, ist es nicht mehr so ​​einfach wie früher.» Dazu spielte er auch auf sein eigenes Alter an: «Mit 73 ist es schon schlimm genug.»

Prinz Charles
Prinz Charles, der britische Thronfolger. - Keystone

Die Queen muss nun schon seit Oktober kürzer treten. Zuvor hatte die Monarchin eine Reise nach Nordirland abgesagt und eine Nacht im Krankenhaus verbracht. Der Palast hatte den Aufenthalt in der Klinik mit «Voruntersuchungen» begründet.

Später hatte Elizabeth II. auch eine geplante Teilnahme am COP26-Klimagipfel in Schottland abgesagt.

Erster Termin seit Wochen

Am vergangenen Remembrance Sunday sollte die Queen wieder vor Ort in London einen öffentlichen Termin wahrnehmen. Dies zum ersten Mal seit den ihr verordneten Ruhepausen. Die Teilnahme an einem Gedenkgottesdienst musste die Königin jedoch kurzfristig wieder absagen. Am gestrigen Mittwoch hatte sie wieder einen öffentlichen Termin: Sie empfing Sir Nick Carter (62) in Person zu einer Audienz auf Schloss Windsor.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz Charles Queen