Meghan Markle arbeitet offenbar fleissig an ihrem Bloggerinnen-Comeback. Mit ihrem Lifestyle-Blog will sie Schauspielerin Gwyneth Paltrow ausstechen.
meghan markle
Meghan Markle. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ihren Lifestyle-Blog musste Meghan Markle vor ihrer Verlobung mit Prinz Harry schliessen.
  • Nun soll die Ex-Schauspielerin fleissig an einem Comeback tüfteln.

Anfang 2020 traten Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) von ihren Royal-Pflichten zurück, um finanziell unabhängig zu werden.

Nachdem ihre Millionen-Deals mit Spotify und Netflix dahindümpeln, hat die Ex-Schauspielerin eine neue Idee, die Kasse zum Klingeln zu bringen.

Als sie sich mit Harry verlobte, hängte sie nicht nur ihre TV-Karriere an den Nagel, sondern auch ihren Lifestyle-Blog. Auf «The Tig» teilte sie über Jahre hinweg ihr Lieblingsessen und die besten Feriendestinationen mit ihren Followern. Wie die «Daily Mail» kürzlich berichtete, hofft, Markle nun auf ein Bloggerinnen-Comeback!

meghan markle
Der Blog «The Tig» wurde von Meghan Markle bis im April 2017 betrieben.
meghan markle
Meghan und Reality-Sternchen Millie Mackintosh, gezeigt auf ihrem damaligen Blog.
meghan markle
Meghan Markle zeigte sich auf ihrem Blog von ihrer sportlichen Seite.
meghan markle
Meghan Markle hatte einen Lifestyle-Blog.
meghan markle
Meghan benannte den Blog nach ihrem Lieblingswein.

Meghans Anwältin hat bereits im letzten Sommer einen Antrag zur Sicherung der Markenrechte für den Namen «The Tig» gestellt. Die heute 40-Jährige benannte den Blog nach ihrem Lieblingswein, dem italienischen Tignanello.

Meghan Markle will Sexspielzeug vermarkten

Mit ihrem Comeback will Meghan Markle noch erfolgreicher werden, als zuvor. Wie «OK!» weiss, ist die Gattin von Prinz Harry bereits dabei, Firmen für künftige Kooperationen an Land zu ziehen. «Sie will ein noch grösseres Imperium aufbauen, als Gwyneth Paltrow mit ‹Goop›», berichtet ein Branchen-Insider.

Schauspielerin Paltrow hat sich mit ihrem Blog «Goop» zur erfolgreichen Unternehmerin gemausert. Über ihren Webshop verkauft die Oscar-Preisträgerin Make-up, Nahrungsergänzungsmittel, Kleidung, Sextoys und Kerzen mit Vagina-Duft.

gwyneth
Schauspielerin Gwyneth Paltrow. - Keystone

Und auch Meghan Markle will künftig neben eigenen Produkten auch Genussmittel und Sexspielzeug zu vermarkten. Huch, was wohl Queen Elizabeth (95) darüber denkt?

«Sie überlegt sogar, eine eigene Mode- und Make-up-Linie zu entwickeln», so eine Bekannte. Sich einmal anziehen und fühlen wie eine Herzogin? Bei Royal-Fans dürften die Meghan-Produkte ein Hit werden.

Würden Sie Produkte von Meghan Markle kaufen?

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz Harry Netflix Spotify Queen Meghan Markle Gwyneth Paltrow Royals