Bereits Anfang 2020 wurde klar, dass sich Meghan Markle und Prinz Harry von ihren royalen Aufgaben lösen wollen. Seit Februar 2021 ist der Plan fix.
Prinz Harry Meghan Markle
Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle wohnen nun in Los Angeles. Bisher haben sie wegen der Corona-Krise aber nicht gerade oft das Haus verlassen können. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Anfang 2020 entschied sich das Paar zum Rückzug aus der britischen Königsfamilie.
  • Am 31. März war das Paar zum letzten Mal für die Königsfamilie aktiv.
  • Nach einem Mega-Deal mit Netflix konnten sie sich zudem einen Deal mit Spotify ergattern.

Für viele ist es die romantischste Liebesgeschichte der letzten Jahre: Die US-Schauspielerin Meghan Markle angelte sich den begehrten britischen Prinzen Harry und stieg somit zur Herzogin auf.

Doch der Weg dorthin war schwer und die Zeit im Schoss der britischen Royals nur kurz. Anfang 2020 kam es zum spektakulären «Megxit»: Harry und Meghan verliessen die Königsfamilie und zogen mit Sohn Archie nach Kanada.

Meghan Markle Prinz Harry
Meghan Markle und Prinz Harry mieteten in Kanada eine Luxusvilla. - Getty Images/Dukas

Megxit: Wie Meghan Markle und Prinz Harry sich zurückziehen

Die fortschreitende Entfremdung Meghans und Harrys von der britischen Königsfamilie führte Anfang 2020 zu einem Society-Erdbeben.

Das Paar gab auf Instagram bekannt, sich von ihren Aufgaben als «Senior Members» der Königsfamilie zurückzuziehen. Sie möchten fortan ihre Zeit zwischen Grossbritannien und Kanada aufteilen. In Kanada sollte Sohn Archie in Ruhe aufwachsen können, ohne von Paparazzi und Presserummel belästigt zu werden. Die Entscheidung wurde frei nach dem Brexit schon bald als Megxit bekannt.

prinz harry meghan markle
So happy sind Harry und Meghan nach dem Megxit - Instagram/sussexroyal

Auf die Titel «Royal Highness» (Königliche Hoheit) wollten beide freiwillig verzichten. Ihre Überlegung, die Marke «Sussex Royal» weiterhin zu nutzen, sorgte jedoch für heftige Kontroversen in Grossbritannien.

Zugleich erklärten sich die beiden einverstanden, die vom Steuerzahler für die Restaurierung von Frogmore Cottage ausgegebenen 2,4 Mio. Pfund zurückzuzahlen. Harrys Vater Prinz Charles gab an, das Paar dabei unterstützen zu wollen.

Prinz Harry Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan verlassen die jährliche Commonwealth-Treffen in London am 9. März 2020. - Keystone

Auch das Thema Grossbritannien schien vom Tisch. Nach dem royalen Rückzug wohnte das Paar neu in Kanada. Doch bereits kurze Zeit später liess sich das Paar in Meghans ehemaliger Heimat Los Angeles nieder.

Am 31. März 2020 wurden Prinz Harry und Meghan Markle zum letzten Mal für die Königsfamilie aktiv. Im April trat der offizielle «Megxit» in Kraft und somit auch eine zwölfmonatige Überprüfungsphase.

prinz harry
Prinz Harry und Meghan Markle bei ihrem letzten Auftritt als Royals. - AFP/Archiv

Reaktionen auf den Megxit

Grossbritannien reagierte auf die Ankündigung zuerst überrascht und besorgt. Die Geschichte dominierte die Medien und britische Umfragen zeigten, dass ein Umzug des Paares allgemein unterstützt wird.

Jedoch waren die Briten unzufrieden, dass sie die Zustimmung der Königin nicht eingeholt hatten. Diese wusste im Vorhinein nämlich nichts von der Instagram-Bekanntgabe. Weiter rechnete man in Grossbritannien dank des Megxits mit erheblichen Auswirkungen auf die Wirtschaft.

Megxit
Solche Bilder gehören Vergangenheit an: Königin, Queen Elizabeth II., ihr Enkel Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan. - dpa

Die kanadischen Reaktionen waren mehrheitlich positiv. Das Paar wurde öffentlich begrüsst und ihnen wurde die Finanzierung des Sicherheitsschutzes versichert. Eine Online-Petition führte jedoch dazu, dass sie ihre Sicherheitsgebühren alleine zahlen mussten.

Entwicklungen: Eine turbulente Zeit

Nach der Bekanntgabe des royalen Rückzugs Anfang 2020 hat sich vieles getan.

Im Januar 2020 äusserte Prinz Charles, die beiden für ein ganzes Jahr finanziell unterstützen zu wollen. Danach möchten Harry und Meghan Markle jedoch unabhängig sein. Bereits zu dieser Zeit wohnte das Paar mit ihrem Sohn Archie in einem Haus nördlich von Victoria, British Columbia.

Meghan Markle
Die neue Startseite der Archewell-Foundation von Meghan Markle und Prinz Harry. - Screenshot Archewell.com

Anfang April 2020 erklärte das Paar, dass es mit der Gründung einer gemeinnützigen Organisation namens Archewell begonnen hat. Mit dieser Stiftung möchte sich das Paar nach der Aufgabe ihrer ursprünglichen Wohltätigkeitsorganisation «Sussex Royal» weiterhin um soziale Projekte kümmern.

Im Juli 2020 kaufte sich das Paar ein Haus in Montecito, Kalifornien. Dies sollte nun ihr künftiges Familienheim werden.

prinz harry meghan markle
In diesem Haus in Montecito wohnen Prinz Harry und Meghan Markle. - Dukas

Und bereits im September 2020 zahlte Prinz Harry die Renovierungskosten für Frogmore Cottage zurück.

Am 19. Februar 2021 verkündete das Paar schliesslich, dass sie nicht mehr zu ihren royalen Pflichten im britischen Königshaus zurückkehren werden. Prinz Harry verliert all seine militärischen Titel und Schirmherrschaften. Ihre Titel als Herzog und Herzogin von Sussex tragen die beiden aber weiterhin.

Zukunftspläne: Netflix, Spotify und Co.

Nachdem Meghan ihre Schauspielkarriere anlässlich der Verlobung beendet hatte, wurde sie 2020 erstmals wieder in dieser Branche aktiv. Im Frühjahr 2020 wirkte sie in der Disney-Doku «Elephant» als Erzählerin mit. Es könnte deshalb gut sein, dass Meghan Markle nach ihrem Megxit wieder im Schauspielbusiness Fuss fasst.

Disney-Doku Elephant
Poster der Disney-Doku Elephant, in der Meghan Markle als Erzählerin mitwirkte. - Keystone

Künftig will das Paar Filme und Serien für den Streaming-Dienst Netflix produzieren. Im September 2020 konnten sich die beiden einen Mega-Deal angeln. Dazu gehören unter anderem Dokumentationen, Spielfilme und Angebote für Kinder.

meghan markle
Harry und Meghan in ihrer Villa in Montecito. - Screenshots Youtube

Weiter will das Paar in Zukunft Podcasts produzieren. Nach ihrem Deal mit Netflix haben sich die beiden ebenso einen Deal mit Spotify ergattert. Damit kann das Paar seine Reichweite weiter ausbauen. Vor dem Jahreswechsel gaben die beiden schliesslich ihr Podcast-Debüt.

Die Zusammenarbeit mit Netflix soll über 150 Millionen Franken schwer sein und der Podcast-Vertrag mit Spotify bis zu 36 Millionen.

Prinz Harry Meghan Markle
Prinz Harry und Meghan Markle haben sich einen Spotify-Deal geangelt. - Twitter/Instagram

Zudem wird bald auch weiterer Nachwuchs von Meghan Markle im Fokus stehen. Im Februar 2021 wurde bekannt, dass das Paar ein zweites Kind erwartet.

Mehr zum Thema:

Prinz Charles Prinz Harry Instagram Paparazzi Columbia Erdbeben Franken Netflix Spotify Brexit Royals Disney Baby Sussex Filme Vater Meghan Markle