Die Mitarbeiter von Gwyneth Paltrow geben alles. Für die Entwicklung ihrer Duftkerze ist voller Einsatz und ein gutes Näschen gefragt.
Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow wollte mit dem Namen der Duft-Kerze angeblich Frauen die Scham nehmen. - Screenshot Goop/ Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Gwyneth Paltrow ist mit ihrer Lifestyle-Marke Goop äusserst erfolgreich.
  • Kürzlich lancierte sie eine Duft-Kerze mit dem Namen «This Smells Like My Vagina».
  • Dafür schnupperten ihre Mitarbeiter an ihrem Intimbereich.

Mit einer Vagina-Duftkerze schoss Gwyneth Paltrow (47) Anfang Jahr den Vogel ab. Das Produkt mit dem Namen «This Smells Like My Vagina» entwickelte sich kurzerhand zum Kassenschlager. Selbst Promis wie Heidi Klum (47) kamen bei der Kerze des Lifestyle-Unternehmens Goop ins Schwärmen.

Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow mag es skurril. - Instagram/gwynethpaltrow

«Ich wollte mit diesem Namen den Frauen die Scham vor ihrer Vagina nehmen», erklärte die Schauspielerin Talkmasterin Ellen DeGeneres (62). Und ergänzte: «Wenn du eine Kerze mit diesem Namen auf dem Kaffeetisch anzündest, ist das eine Art Punkrock-Statement.»

Nun enthüllen Paltrows Mitarbeiter, wie sie auf den perfekten Vagina-Duft stiessen. Shaun Kearney, zuständig für das Design und Merchandise, gibt nun gegenüber «Closer» Pikantes preis: «Für das Goop-Team gehörte das Riechen an Gwyneths Vagina zu einem ganz normalen Büroalltag.»

Wie bitte?

Gwyneth Paltrow
Die Schauspielerin Gwyneth Paltrow posiert für Fotografen in London. - Keystone

Bei der Firma, die auch Sexspielzeuge produziert, ist offenbar voller Einsatz gefragt. Kearney schildert weiter: «Es gibt Mitarbeiter, die mit einem Haufen Nadeln im Gesicht dasitzen.» Andere würden einen Halsketten-Vibrator tragen und diskutierten darüber, welches Sex-Toy ihnen am Wochenende den besten Orgasmus bescherte.

Ein «normaler» Arbeitsalltag bei Gwyneth Paltrow scheint damit auf jeden Fall nicht langweilig zu werden.

Mehr zum Thema:

Heidi Klum Promis Gwyneth Paltrow