Meghan Markle jubelt über das Ende der Mobbing-Untersuchung gegen sie. Dies, obwohl der Bericht nicht öffentlich ist.
meghan markle
Meghan Markle freut sich, dass die Mobbing-Untersuchung beendet ist. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Meghan Markle soll während ihrer Zeit im Palast mehrere Mitarbeiter terrorisiert haben.
  • Die Ergebnisse der unabhängigen Untersuchung hält der Palast aber verdeckt.
  • Trotzdem freut sich die Herzogin, dass die Untersuchung nun beendet ist.

Lehnen sich Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) nun etwas gar weit aus dem Fenster?

Vor einem Jahr wurden heftige Mobbing-Vorwürfe gegen die Herzogin von Sussex publik. Während ihrer Zeit im Palast soll sie mehrere Angestellte regelrecht terrorisiert haben. Die Folge: Eine Reihe von freiwilligen Abgängen.

Prinz Harry und seine Frau Meghan
Prinz Harry und seine Frau Meghan
meghan markle
Meghan wohnt in den USA.
prinz harry meghan markle
War hier die Welt noch in Ordnung? Herzogin Meghan (l.–r.), Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate stehen auf dem Balkon des Buckingham-Palasts.

Der Palast leitete 2021 eine unabhängige Untersuchung ein, weigert sich nun aber, die Ergebnisse zu veröffentlichen. Während die einen sicher sind, dass sie Meghan so schützen wollen, sehen andere dies als Beweis ihrer Unschuld.

So offenbar auch Meghan Markle und Prinz Harry selbst. Eine Kumpel zur «US Weekly»: «Meghan ist eine faire Chefin und hat nie jemanden gemobbt, der für sie im Palast gearbeitet hat. Sie ist froh, dass ihr Ruf von den verleumderischen Behauptungen gereinigt wurde.»

Glauben Sie, Meghan Markle hat ihre Angestellten gemobbt?

Meghan Markle «enttäuscht»

Sie und Harry würden sich freuen, den Vorfall endlich hinter sich zu lassen und glücklich in Kalifornien weiterleben zu können.

Und die Sussex' legen noch einen drauf: Sie seien «enttäuscht», dass der Palast die Ergebnisse nicht veröffentliche.

Externe Kanzlei
Meghan Markle soll ihre Angestellten schikaniert haben. - dpa

Meghan Markle wies die Mobbing-Vorwürfe immer vehement von sich. Es sei eine Schmierkampagne und sie sei das wahre Opfer in der Situation, liess sie über einen Sprecher verlauten.

Harry und Meghan traten im Januar 2020 von ihren Royal-Pflichten zurück. Sie leben mit Sohn Archie (3) und Tochter Lilibet (1) in den USA.

Mehr zum Thema:

Prinz Harry Baby Sussex Meghan Markle Mobbing