Kann es noch schlimmer werden? Nach ihren gesundheitlichen Strapazen muss sich Fürstin Charlène nun auch von ihrer geliebten Hündin verabschieden.
Fürstin Charlène
Schock: Charlènes Hündin wurde überfahren! - Instagram / keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Charlène von Monaco ist gesundheitlich noch immer angeschlagen.
  • Nun muss sie auch noch einen traurigen Verlust wegstecken.
  • Die Fürstin trauert um ihre überfahrene Hündin.

Keine einfache Zeit für Charlène von Monaco (43)!

Die Fürstin leidet seit Monaten an einer hartnäckigen HNO-Infektion. Seit Frühling sitzt sie deswegen in Südafrika fest – getrennt von ihrem Mann Albert (63) und den Kids.

Und als wäre das noch nicht genug, muss die Ex-Profischwimmerin jetzt auch noch einen traurigen Verlust hinnehmen. Denn: Ihre geliebte Hündin wurde überfahren!

Charlène
Fürstin Charlène muss von ihrer Hündin Abschied nehmen. - Instagram / hshprincesscharlene

Auf Instagram verkündet sie die Schocknachricht. «Mein kleiner Engel ist letzte Nacht gestorben, sie wurde überfahren. Ich werde dich so sehr vermissen, Ruhe in Frieden», trauert Charlène. Uff!

Immerhin ein Lichtblick gibt es für die angeschlagene Fürstin: Sie darf bald ihre Heimreise antreten. Gatte Albert enthüllte gegenüber dem «People»-Magazin: «Sie wird weit vor dem Nationalfeiertag zurück sein.»

Fürstin Charlène
Fürst Albert und Fürstin Charlène von Monaco.
Charlène
Seit Monaten steckt die Fürstin in ihrer Heimat Südafrika fest.
Charlène
Ihre Zwillinge und Albert besuchten sie zweimal.

Dieser findet in Monaco am 19. November statt. Somit dürfte das lange Warten bald ein Ende haben – sofern diesmal alles klappt.

Glauben Sie, diesmal wird Charlène tatsächlich nachhause reisen?

Mehr zum Thema:

Instagram Hund