Rund 500 Personen haben am Freitagabend vor dem Vorarlberger Landhaus in Bregenz gegen den anstehenden Corona-Lockdown und die von der Bundesregierung angekündigte Impfpflicht demonstriert. Matthias Lexer, Generalsekretär der Freien Bürgerpartei, betonte: «Wir sind gegen alle Massnahmen!»
Bregenz
Blick auf Bregenz. (Symbolbild) - Keystone

Die Bundesregierung nannte er ein «Schreckensregime», das Geimpfte gegen Ungeimpfte ausspiele. Laut Polizei nahmen etwa 500 Personen - praktisch alle ohne Maske - teil. Die 500 Demonstranten machten ihrem Unmut mit lauten Zustimmungsrufen, Trillerpfeifen oder - ganz zu Beginn - auch mit Kuhglocken Luft.

Auf Transparenten hiess es «Verantwortung statt Impfzwang» oder «Gegen die Spaltung». Vor der Kundgebung wurde die Vorarlberger Landeshymne abgespielt. Zur Begrüssung war die Rede von einem «traurigen Tag in der österreichischen Geschichte», die Regierung versuche weiter, «uns zu spalten, Hass zu schüren».

Mehr zum Thema:

Regierung Hass Coronavirus