Das Coronavirus könnte uns auch dieses Jahr einen Strich durch die Weihnachtsrechnung machen. Muss nun also das Zertifikat des Grosis kontrolliert werden?
Weihnachten Coronavirus
In der Schweiz darf an Weihnachten oder Silvester mit maximal zehn Personen gefeiert werden. Um die Verbreitung des Coronavirus zu bremsen, wird empfohlen, sich an die Zwei-Haushalte-Regel - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kantone diskutieren über neue Corona-Massnahmen, die der Bundesrat vorschlägt.
  • Die Zertifikate müssen ab elf Personen wohl kontrolliert werden.
  • Auf Masken soll im Privaten weiterhin verzichtet werden können.

Gestern gab der Bundesrat an seiner Medienkonferenz bekannt: Er will die Zertifikatspflicht auch im privaten Umfeld. Konkret sollen bei einer Gruppe ab elf Personen die Zertifikate kontrolliert werden.

Die Vorschläge sind nun bei den Kantonen in der Vernehmlassung, definitiv über die weiteren Massnahmen entschieden wird am Freitag.

Tatsache ist aber: Das Coronavirus wird auch diese Weihnachten zum grossen Thema. Infektiologe Huldrych Günthard sagt dazu zum «Tages-Anzeiger»: «Wenn ich meine Verwandten zu Weihnachten einlade und diesen tatsächlich ein Zertifikat abverlange, dürfte es vorbei sein mit einem friedlichen Fest.»

coronavirus
WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus fordert, dass auf Weihnachtsfeiern wegen dem Coronavirus in diesem Jahr verzichtet wird. - Keystone

Vor allem älteren Menschen, die den dritten Piks noch nicht erhalten haben, dürften die Festtage Bauchweh bereiten.

Bundesrat Alain Berset betonte an der Pressekonferenz gestern: «Wir haben ja schon letztes Jahr die 5-Personen-Regel über Weihnachten fixiert. Wir haben aber auch damals nicht in jedem Haushalt kontrolliert, ob diese eingehalten wird.»

Coronavirus
...und auf die Politik. Hier abgebildet: Gesundheitsminister Alain Berset. - Keystone

Kontrollen werde es auch dieses Jahr nicht geben. «Wir sind nicht mehr in der Situation wie letztes Jahr, es sind viel mehr Personen immunisiert», so Berset. Man müsse aber auf die Ungeimpften und Ungetesteten aufpassen. Auf Masken könne im Privaten weiterhin verzichtet werden, wenn die Zertifikate kontrolliert würden.

Weihnachtsfest draussen feiern?

Im Optimalfall wird das Fest wieder draussen gefeiert, Wald-Weihnachten können für Jung und Alt eine besondere Erfahrung sein. Die geltenden Richtlinien, also zum Beispiel die 1,5 Meter Abstand, können so nämlich gut eingehalten werden.

Ausserdem müssen so keine Zertifikate kontrolliert werden. Eine Familie kann sich ohne Probleme treffen, denn 50 Personen sind draussen erlaubt.

Wer kann, sollte sich zudem vor Familienfeiern noch einem Corona-Selbsttest unterziehen.

Corona Belgien
In Belgien gibt es auch über Weihnachten strikte Kontaktbeschränkungen. - Getty

Mehr zum Thema:

Alain Berset Bundesrat Coronavirus Weihnachten