Das Kantonsspital Baden hat auf Wunsch eines gegen Corona ungeimpften IPS-Patienten ein Video veröffentlicht. Darin spricht der Mann über seine Erfahrungen.
Ein Covid-Patient auf der Intensivstation berichtet von seiner Behandlung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein ungeimpfter Mann wird wegen Corona auf der Intensivstation in Baden behandelt.
  • Er bat das Spital, seine Erfahrungen aufzuzeichnen und ein Video zu veröffentlichen.
  • Der 50-Jährige bedankt sich bei den Ärzten und Pflegern und zeigt auch Reue.

Dieses Video lässt aufhorchen: Ein 50-jähriger Patient liegt auf der Intensivstation des Kantonsspitals Baden KSB und spricht über seine Erlebnisse mit dem Coronavirus. Seine Message ist klar: «Ich liege hier, weil mich Covid erwischt hat und ich mich nicht habe impfen lassen.»

Das Video hat das Spital auf «ausdrücklichen» Wunsch des Patienten aufgenommen und auf YouTube veröffentlicht. Zu Beginn des Videos steht geschrieben, dass der Mann sich nicht piksen lassen wollte, weil er Angst hatte.

Coronavirus
Der Mann sagt im Video, dass er nie damit gerechnet hätte, dass es ihn so stark erwischen würde. - Screenshot/Youtube

Es sei alles sehr schnell gegangen, so der 50-Jährige. Bei seiner Einlieferung habe er Atemnot gehabt. Er habe auf keine Behandlungsmethoden angesprochen, weshalb ihn die Ärzte in ein künstliches Koma versetzt hätten.

«Als klar wurde, dass man bei mir den Schalter abklemmen muss, war das ein Schock für mich.» Er sei unheimlich froh, dass er wieder aufwachen und seine Familie sehen durfte, sagt der Mann. Er befindet sich übrigens noch immer auf der Intensivstation.

Sind Sie geimpft?

Weiter sagt der Mann, er hätte nicht damit gerechnet, dass es ihn so stark erwischen würde. Zudem spricht er über die Ärzten und Pfleger, denen er «unglaublich dankbar» sei. «Ich darf weiter leben und das ist ein Geschenk», sagt er schliesslich zum Schluss. Dann richtet er noch einen Appell an andere Ungeimpfte: «Überlegt Euch gut, was ihr macht.»

Nur gegen Corona ungeimpfte auf Intensivstation in Baden

François Fontana, Leiter der KSB-Intensivstation, erklärt im Video, dass der Patient einen relativ starken Befall der Lunge gehabt habe. Dies habe wiederum zu einem Lungenriss geführt. Der Arzt sagt, dass danach ein langer Weg zurück folge.

«Häufig ist es so, dass diese Patienten anschliessend relativ wenig machen können», so Fontana. «Bereits der erste Schritt ist ermüdend, dann müssen sie wieder ans Beatmungsgerät.» Beim erwähnten Patienten sei man aber schon etwas weiter, er könne mittlerweile neben dem Bett stehen.

Coronavirus
François Fontana, Leiter der KSB-Intensivstation in Baden, spricht über die Patienten mit Corona auf der Intensivstation. - Screenshot/YouTube

Fontana erwähnt auch, dass es immer wieder Patienten gebe, die völlig unterschätzen würden, was die Krankheit bedeuten könnte. «Sie zeigen auch Reue», so der Arzt. Er erwähnt hier nochmals, dass alle Patienten mit Corona auf der Intensivstation in Baden ungeimpft seien.

Mehr zum Thema:

Geschenk Youtube Angst Arzt Koma Coronavirus