Eine britische Hundebesitzerin hatte tierisches Glück, als ein Truck mit erhöhter Geschwindigkeit auf sie zurast.
Auto Frau Hund Baum
Eine Britin wurde um ein Haar von einem Raser erfasst – ihr Hund rettete sie in letzter Sekunde. - Screenshot / Daily Mail
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Castleford (GB) wurde eine Hundebesitzerin um ein Haar überfahren.
  • Ihr Hündchen zog sie im letzten Moment aus der Gefahren-Zone.
  • Der Truck war mit über 110 Kilometerstunden mitten in einem Vorort unterwegs.

Tierisches Glück im Unglück hatte die Hundebesitzerin Kimberley Bridges in Castleford, West Yorkshire (GB): Als sie mit ihrem Boxer-Hund Orla Gassi geht, nähert sich plötzlich ein Geländewagen. Mit 110 Kilometerstunden rast er auf den Gehweg zu. In dieser Zone eigentlich erlaubt wären 50.

Um ein Haar erfasst er Kimberley. Doch Hündchen Ora erkennt die Gefahrensituation und weicht dem Fahrzeug aus. Dies mit einer Persistenz, die die 35-jährige Hundebesitzerin an der Leine gleich mitzieht.

Daraufhin prallt das Fahrzeug in eine Verkehrsinsel und stösst dann mit einem Auto zusammen. Wie die Britin gegenüber Medien sagte, habe sie sogar den Windspiegel an ihr vorbeistreichen spüren können.

Machte Sie Ihr Haustier bereits auf eine Gefahr, die Ihnen entgangen wäre, aufmerksam?

Verletzungen habe sie von dem Vorfall jedoch keine davongetragen. Im akuten Moment sei sie aber vor Angst erstarrt. «Alles, was ich sehen konnte, war dieser riesige Truck. Ich dachte, ich würde sterben», so Kimberley gegenüber der «Daily Mail.»

Schlimm: Wäre es eine halbe Stunde später gewesen, wäre der Gehweg voller Kinder auf dem Schulweg gewesen.

Skurril: Das Auto raste nach der Kollision mit dem anderen Auto weiter und wurde daraufhin in einer nahegelegenen Stadt verlassen aufgefunden. Die Ermittlungen seien im Gange, wie die Polizei mitteilt.

Mehr zum Thema:

Angst Hund