Immer wieder stellt sich im Ukraine-Krieg die Frage, ob Putin bald passé ist. Jetzt soll sogar in hohen Kreml-Kreisen über seinen Ersatz diskutiert werden.
Ukraine Krieg Wladimir Putin
Hat den Ukraine-Krieg initiiert: der russische Präsident Wladimir Putin. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Russische Eliten sind mit der Führung Wladimir Putins unzufrieden.
  • Laut Insider-Quellen wird sogar in hohen Kreml-Kreisen über dessen Nachfolge diskutiert.

Hochrangige russische Beamte planen angeblich eine Regierung ohne Wladimir Putin. Dies berichtet die russisch-lettische Nachrichtenagentur Meduza unter Berufung auf Kreml-Quellen. Diese äussern, dass Putin mit dem Ukraine-Krieg fast alle gegen sich aufgebracht habe.

Unter den Eliten gebe es «fast niemanden, der mit Putin zufrieden ist». Insbesondere die gegen Russland verhängten Sanktionen würden hier ins Gewicht fallen.

Aktuell werde sogar diskutiert, wer den amtierenden Präsidenten ersetzen könnte!

Glauben Sie, dass Putin wirklich krank ist?

Erst am Montag sagte der Kiewer Spionagechef, Putin sei einem Attentat einen Monat nach Kriegsbeginn nur knapp entgangen.

Die darauf folgende Isolierung des russischen Präsidenten sei eine Präventivmassnahme, die aus einem tiefen Misstrauen seinen Untergebenen gegenüber resultiere.

Ebenfalls am Montag verkündete der russische Diplomat Boris Bondarev in Genf seinen Rücktritt. Er verabschiedete sich nicht leise von seinem Posten, sondern kritisierte zeitgleich die Kreml-Führung öffentlich.

Ukraine Krieg
Der Uno-Diplomat Boris Bondarew arbeitete 20 Jahre für Russland. Nun hat er wegen des Ukraine-Kriegs seinen Rücktritt eingereicht. - Twitter

Er untermauerte dabei Aussagen, wonach viele russische Diplomaten den Ukraine-Krieg nicht unterstützten. Gleichzeitig wurde klar, dass es Bodarev keineswegs um die Sanktionen geht. Er bezeichnete den Krieg als «Verbrechen am ukrainischen und russischen Volk».

Putins Gesundheitszustand scheint sich im Ukraine-Krieg zu verschlechtern

Auch Eliten, die sich grundsätzlich für diese «militärische Spezialoperation» aussprechen, kritisieren das Handeln Putins. So habe dieser die Invasion «verpfuscht», hätte entschlossener handeln können.

Putin sei nicht zuletzt gescheitert, weil er die Kontrolle über den Angriff an sich gerissen habe. Dies, indem er persönlich Befehle an Generäle erteilte, die normalerweise reguläre Offiziere übernehmen.

Putin kann seinen Fuss beim Treffen mit dem tadschikischen Präsidenten nicht stillhalten. - Twitter/@triantafyllidi2

Doch auch der gesundheitliche Zustand Putins dürfte bei den Kreml-Gesprächen um einen Präsidenten-Ersatz im Ukraine-Krieg eine Rolle spielen.

Zuletzt äusserte der ehemalige Chef des britischen Geheimdienstes, dass Putin schon bald in eine Heilanstalt eingewiesen werden solle. Hinzu kommen zahlreiche öffentliche Auftritte, in denen Putin mit zitternden Händen und Gesichts-Spasmen zu sehen ist.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Regierung Ukraine Krieg Krieg Kreml