Wegen steigender Fallzahlen müssen sich die Menschen in Irland wieder auf strengere Corona-Massnahmen einstellen.
Vor der Kirche Our Lady Mother of Divine Grace weist ein Schild darauf hin, dass der Eintritt zu den Weihnachtsgottesdiensten nur mit einer Eintrittskarte möglich ist. Foto: Brian Lawless/PA Wire/dpa
Vor der Kirche Our Lady Mother of Divine Grace weist ein Schild darauf hin, dass der Eintritt zu den Weihnachtsgottesdiensten nur mit einer Eintrittskarte möglich ist. Foto: Brian Lawless/PA Wire/dpa - sda - Keystone/PA Wire/Brian Lawless

Das Wichtigste in Kürze

  • Irland verschärft seine Corona-Massnahmen wieder.
  • Die Fallzahlen waren zuletzt trotz einer hohen Impfquote wieder deutlich angestiegen.
  • An Donnerstag gilt eine Sperrstunde ab Mitternacht.

Ab Donnerstag sind alle Bars, Restaurants und Clubs angehalten, wieder spätestens um Mitternacht schliessen, wie der irische Sender RTÉ berichtete. Ab Freitag soll ausserdem wieder die Empfehlung gelten, wenn möglich von Zuhause aus zu arbeiten.

Premierminister Micheál Martin rief dem Sender zufolge die Irinnen und Iren dazu auf, ihre sozialen Kontakte wieder zu reduzieren.

In den vergangenen Tagen war die Zahl der Corona-Fälle in Irland wieder deutlich angestiegen - auch die Covid-Patienten auf den Intensivstationen des Landes wurden wieder deutlich zahlreicher. Von den impfberechtigen Bürgern über zwölf Jahren sind in Irland aktuell knapp 90 Prozent vollständig geimpft.

Mehr zum Thema:

Coronavirus