Wie der Vatikan am Dienstag mitteilte, geht es Papst Franziskus soweit gut. Er habe die Operation am Dickdarm gut überstanden.
Papst Franziskus
Papst Franziskus reiste aus Vatikanstadt in den Irak - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der 84-jährige Papst Franziskus wurde am Sonntag operiert.
  • Nun geht es dem Oberhaupt der katholischen Kirche bereits wieder besser.

Papst Franziskus ist nach Angaben des Heiligen Stuhls nach seiner Operation auf dem Weg der Besserung. Am Morgen habe er gefrühstückt, einige Zeitungen gelesen und sei spazieren gegangen, teilte Vatikan-Sprecher Matteo Bruni am Dienstag mit. Die Ergebnisse der Untersuchungen nach der Dickdarm-OP seien gut, hiess es weiter.

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte sich am Sonntag für den Eingriff in die Poliklinik Agostino Gemelli in Rom begeben.

Dort soll der 84-Jährige ungefähr eine Woche zur Erholung bleiben, wenn es keine Komplikationen gibt. Grund für die dreistündige Operation war eine Darmkrankheit, die unter anderem Schmerzen verursachen kann. Die Ärzte entnahmen deshalb einen Teil des Dickdarms.

Mehr zum Thema:

Vatikan Papst Papst Franziskus