Russland hat am Donnerstag die höchste Zahl an täglichen Corona-Todesfällen seit Beginn der Pandemie gemeldet.
Maskenträger an Moskauer Metro-Station
Maskenträger an Moskauer Metro-Station - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland beklagt ein neuer Höchststand bei den Corona-Toten seit Pandemiebeginn.
  • Hauptinfektionsherde sind weiterhin Moskau und St. Petersburg.

Binnen 24 Stunden sind in Russland 820 Menschen an Covid-19 gestorben. Dies teilten die Behörden mit. Damit wurde der bisherige Höchststand vom 14. August von 819 Corona-Toten an einem Tag übertroffen.

Insgesamt starben in Russland nach Angaben der Gesundheitsbehörden bislang 179'243 Menschen an einer Corona-Infektion. Die russische Statistikbehörde Rosstat sprach hingegen bereits Ende Juni von mehr als 300'000 Toten. Rosstat wendet eine weitere Definition von Corona-Todesfällen an.

Neuinfektionen sinken

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen in Russland sank am Donnerstag allerdings auf 19'630 Fälle. Damit wurden landesweit bereits mehr als 6,8 Millionen Ansteckungen registriert. Hauptinfektionsherde sind weiterhin die Hauptstadt Moskau und Russlands zweitgrösste Stadt St. Petersburg.

coronavirus
Krankenhauspersonal im russischen Kommunarka. - AFP

Die derzeitige, durch die hochansteckende Delta-Virusvariante ausgelöste Corona-Welle trifft Russland besonders hart. Zumal die Impfbereitschaft in dem riesigen Land gering ist. Obwohl die Impfkampagne bereits im Dezember 2020 startete, haben gerade einmal rund 30 Prozent der Bevölkerung mindestens eine Corona-Impfdosis erhalten.

Auch die Appelle von Staatschef Wladimir Putin, sich immunisieren zu lassen, haben die Impfbereitschaft nicht nachweislich erhöht.

Trotz der schlechten Lage wurden die meisten Corona-Restriktionen in Moskau, dem Epizentrum der Pandemie in Russland, aufgehoben. Dabei steht das Bestreben im Vordergrund, die Wirtschaft nicht weiter zu beeinträchtigen.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Coronavirus