Tschechien lockert die geltenden Corona-Massnahmen stark: Discos öffnen für geimpfte Personen, die Kultur darf auch Personen ohne Zertifikat empfangen.
Menschen stehen in einem tschechischen Einkaufszentrum Schlange, um eine Impfung gegen das Coronavirus zu erhalten. Foto: Peøina Ludìk/CTK/dpa
Menschen stehen in einem tschechischen Einkaufszentrum Schlange, um eine Impfung gegen das Coronavirus zu erhalten. Foto: Peøina Ludìk/CTK/dpa - sda - Keystone/CTK/Peøina Ludìk

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer ein Covid-Zertifikat vorweisen kann, darf in Tschechien wieder in Clubs.
  • Auch andere Sport- und Kulturveranstaltungen sind in dem Land wieder möglich.
  • Die Lage in Tschechien habe sich massgeblich stabilisiert, so begründet die Regierung.

In Tschechien sind am Sonntag weitere Corona-Lockerungen in Kraft getreten. Wer geimpft, getestet oder von einer Covid-Erkrankung genesen ist, darf wieder in Diskotheken. Schwimmbäder dürfen wieder Badegäste ohne Beschränkung der Personenzahl aufnehmen.

An Sport- und Kulturveranstaltungen dürfen wieder bis 7000 Menschen im Freien und 3000 in Innenräumen teilnehmen, wenn alle einen Covid-Pass haben. Auch zahlreiche andere Begrenzungen der Besucherzahlen fallen weg oder werden abgemildert.

Kulturveranstaltungen auch ohne Covid-Zertifikat möglich

Das gilt etwa für Ausstellungen sowie Kultur- und Sportveranstaltungen. Nicht in allen Fällen ist ein Covid-Zertifikat als Bedingung für die Lockerungen vorgeschrieben. So sind etwa Besichtigungen von Schlössern oder Führungen durch Zoos auch ohne Nachweis erlaubt, wenn die Teilnehmerzahl die 20 nicht überschreitet.

Coronavirus - Tschechien
Eine Frau mit Mund-Nasen-Schutz geht über die Prager Karlsbrücke. - dpa

Die Regierung begründet die Lockerungen damit, dass sich die Lage stabilisiert habe. Nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) fiel die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in Tschechien binnen 14 Tagen zum Ende der Woche auf 26,75 - ein ähnlicher Wert wie in Deutschland.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus