Dänemark registriert derzeit rund 20'000 Neuansteckungen pro Tag. Trotzdem werden die Corona-Massnahmen ein wenig gelockert.
Corona
Dänemark lockert seine Corona-Massnahmen. Foto: Steffen Trumpf/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Dänemark lockert trotz hoher Infektionsrate seine Corona-Beschränkungen.
  • Vor allem soziale und kulturelle Einrichtungen dürfen wieder öffnen – mit Covid-Pass.
  • Die Omikron-Variante macht 96 Prozent der Ansteckungen im Land aus.

Trotz vieler neuer Infektionen werden in Dänemark mehrere Corona-Beschränkungen gelockert. Zoos, Vergnügungsparks, Museen und andere Einrichtungen dürfen von Sonntag an wieder öffnen. Ebenso Kinos und Theater mit einer Obergrenze bis zu 500 Besuchern dürfen wieder Kundschaft empfangen. Dies kündigte die Regierung am Mittwochabend in Kopenhagen an.

Eintritt mit Corona-Pass

Vielerorts muss man aber per Corona-Pass vorzeigen, dass man geimpft oder genesen ist beziehungsweise negativ getestet wurde. In dem Sechs-Millionen-Einwohner-Land wurden zuletzt mehrfach mehr als 20'000 Neuinfektionen pro Tag gezählt.

Was halten Sie von den aktuellen Corona-Massnahmen?

Nach offiziellen Angaben macht die besonders ansteckende Omikron-Variante mittlerweile 96 Prozent aller neuen Infektionen aus. Gesundheitsminister Magnus Heunicke verwies jedoch darauf, dass die zwischenzeitlich steil gestiegene Kurve wieder abflache. Die Lage auf den Intensivstationen werde besonders genau beobachtet. Man habe die Lage dort im Griff.

Der Gesundheitsminister kündigte darüber hinaus an, dass besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen die Möglichkeit einer vierten Impfung gegeben werde. Fast 55 Prozent aller Menschen in Dänemark haben bereits eine Auffrischimpfung erhalten.

Mehr zum Thema:

Regierung Theater Coronavirus