Im österreichischen St. Anton wurden 17 Skilehrer positiv auf das Coronavirus getestet. Alle gehören derselben Skischule an. Doch es gibt noch mehr Cluster.
Coronavirus
Ein Skilehrer und seine Klasse. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In St. Anton (Ö) haben sich 17 Skilehrer mit dem Coronavirus infiziert.
  • Alle arbeiten für dieselbe Skischule.
  • Das ist lange nicht das einzige Corona-Cluster unter Skischulen.

Nachdem im österreichischen Kirchberg 25 Skilehrer positiv getestet wurden, erreicht das Coronavirus nun auch die Skischule in St. Anton. Das Tiroler Bergdorf klagt ebenfalls über einen Corona-Ausbruch bei den Skilehrern.

Betroffen sind 17 Skilehrer der Skischule in Sankt Anton. Dies berichtet die «Tiroler Tageszeitung». Die infizierten Personen befinden sich mittlerweile in Isolation.

Coronavirus: Gesundheitsbehörde handelt umgehend

Im Tirol sorgen gleich mehrere Skilehrer-Cluster für Wirbel. «Es liegen für insgesamt hundert Skilehrer positive Covid-Testergebnisse vor», erklärt das Tirol gegenüber der «Krone». Grösstenteils handle es sich dabei um die Omikron-Variante.

Sind Sie trotz Omikron-Welle auf den Pisten unterwegs?

Einige Skischulen hätten selbstständig zumindest vorerst den Betrieb eingestellt.

Um in den Tourismusorten das Virus einzudämmen, sollen nun vor allem alle ausländischen Skilehrer schnellstmöglich geboostert werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus