Innerhalb einer Woche haben sich in Griechenland die Corona-Neuinfektionen fast versechsfacht. Schuld daran ist wohl die Omikron-Variante.
Die Corona-Zahlen in Griechenland steigen. Die Regierung hat die Massnahmen gegen das Virus deshalb verschärft. Foto: Petros Giannakouris/AP/dpa
Die Corona-Zahlen in Griechenland steigen. Die Regierung hat die Massnahmen gegen das Virus deshalb verschärft. Foto: Petros Giannakouris/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Petros Giannakouris

Das Wichtigste in Kürze

  • In Griechenland haben sich die Corona-Fallzahlen innerhalb einer Woche fast versechsfacht.
  • 35'580 Neuinfektionen wurde von Mittwoch auf Donnerstag registriert.
  • Grund für den rasanten Anstieg ist wohl die Omikron-Variante.

Die griechische Gesundheitsbehörde hat von Mittwoch auf Donnerstag 35'580 Corona-Neuinfektionen registriert. Das sind fast sechs Mal so viele neue Fälle wie am vergangenen Donnerstag (6667). Verantwortlich ist die Omikron-Variante, die den Fachleuten zufolge mittlerweile vor allem im Grossraum Athen um sich greift.

Die Regierung hat die Corona-Massnahmen für das Land mit seinen rund elf Millionen Einwohnern deshalb verschärft; unter anderem muss von diesem Donnerstag an und bis mindestens zum 17.Januar die Gastronomie um Mitternacht schliessen und Plätze begrenzen.

Eine Ausnahme bis 2.00 Uhr gibt es für die Silvesternacht. Ausserdem müssen in Supermärkten, öffentlichen Verkehrsmitteln und anderen öffentlichen Räumen FFP2-Masken getragen werden.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Regierung Coronavirus