Jetzt ist auch Tunesiens Ministerpräsident mit Corona infiziert. Bis er wieder gesund ist, bleibt er im Homeoffice.
Hichem Mechichi
Der tunesische Ministerpräsident Hichem Mechichi. (Archivbild) - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Der tunesische Ministerpräsident Hichem Mechichi ist offenbar an Corona erkrankt.
  • Zu seinem Gesundheitszustand machen die Behörden keine Angaben.
  • Fest steht: Bis zu seiner Genesung wird er im Homeoffice arbeiten.

Tunesiens Ministerpräsident Hichem Mechichi ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur TAP am Freitagabend unter Berufung eine Regierungserklärung. Ob er Symptome hat, wurde nicht mitgeteilt. Er wird demnach aber bis zu seiner Genesung von Zuhause aus arbeiten.

Die Corona-Lage in dem nordafrikanischen Land spitzt sich derzeit zu. Die Infektionszahlen steigen kontinuierlich. Zuletzt lag die Zahl der Infizierten in den vergangenen Tagen wieder zwischen 3500 und 4000.

Gut ein Drittel aller Coronatests im Land fallen positiv aus, während die Impfkampagne nur schleppend vorangeht. Zu Wochenbeginn waren erst rund 10 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft. Mehrere Regionen wurden wegen hoher Inzidenzzahlen von der Aussenwelt abgeriegelt. Im gesamten Land gilt zudem weiter eine nächtliche Ausgangssperre.

Mehr zum Thema:

TAP Coronavirus