Malaysia kämpft seit Wochen gegen seine bisher schwerste Corona-Welle - ohne Erfolg. Seit Tagen melden die Behörden des südostasiatischen Landes Rekordwerte an Neuinfektionen.
Bewaffnete Soldaten stehen Wache vor dem Wohngebiet Pangsapuri Permai, das aufgrund eines drastischen Anstiegs der Corona-Infektionen unter strenger Bewachung steht. Foto: Vincent Thian/AP/dpa
Bewaffnete Soldaten stehen Wache vor dem Wohngebiet Pangsapuri Permai, das aufgrund eines drastischen Anstiegs der Corona-Infektionen unter strenger Bewachung steht. Foto: Vincent Thian/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Vincent Thian

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Freitag wurden 8290 neue Fälle bestätigt - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie.

Am Freitag wurden 8290 neue Fälle bestätigt - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie.

Der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Noor Hisham Abdullah, postete auf Twitter Fotos von völlig entkräfteten Mitarbeitern des Gesundheitssystems. «Diese Bilder sagen mehr als tausend Worte», schrieb er dazu.

Das 32-Millionen-Einwohner-Land war zunächst glimpflich durch die Pandemie gekommen. Seit Oktober steigen die Zahlen jedoch. Mittlerweile wurden 550 000 Fälle bestätigt, etwa 2500 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

Die Impfkampagne geht nur schleppend voran: Bislang erhielt in Malaysia nur etwa jeder 20. eine erste Impfung. Während in Europa vielerorts die Zahlen sinken, kämpfen in Südostasien mehrere Staaten mit Corona-Wellen, darunter Thailand, Vietnam und Kambodscha.

Mehr zum Thema:

Twitter Coronavirus