Seit 18 Monaten sind in Malaysia die Grenzen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Nun soll über eine Wiedereröffnung entschieden werden.
Malaysia
Malaysia denkt über eine vorsichtige Öffnung seiner Grenzen nach. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Malaysia denkt über eine vorsichtige Öffnung seiner Grenzen nach.
  • Die Corona-Zahlen nehmen im Land kontinuierlich ab.
  • Die Grenzen sind seit 18 Monaten für Geschäftsreisende und Touristen geschlossen.

Malaysia denkt über eine vorsichtige Öffnung seiner Grenzen für Geschäftsreisende und Touristen nach. Wann vollständig geimpfte Malaysier wieder ins Ausland und Ausländer nach Malaysia reisen dürfen, soll noch diese Woche entschieden werden. Dies berichtete die Zeitung «The Star» am Dienstag unter Berufung auf den Vorsitzenden des «National Recovery Council», Muhyiddin Yassin.

Am Montag hatten die Behörden weniger als 11'000 Neuinfektionen gemeldet. Ende August gab es noch täglich rund 20'000 Fälle am Tag.

Grenzen seit Monaten geschlossen

Derweil sind Behördenangaben zufolge bereits mehr als 84 Prozent der erwachsenen Bevölkerung vollständig geimpft. Bis Anfang Oktober soll diese Zahl auf 90 Prozent steigen. Dies sei eine wichtige Voraussetzung für eine Öffnung, hiess es.

Die Grenzen des für seine Traumstrände und Dschungel bekannten Landes sind seit 18 Monaten wegen der Pandemie geschlossen. Vor der Krise verzeichnete Malaysia noch die zweithöchste Besucherzahl in der Region nach Thailand. Der malaysische Verband der Tourenanbieter und Reisebüros (MATTA) warnte zuletzt, dass der Branche der «totale Kollaps» drohe. Sollte es nicht bald einen Neustart geben und der Staat ihr nicht finanziell unter die Arme greifen.

Mehr zum Thema:

Staat Coronavirus