Die Omikron-Variante des Coronavirus gilt als hochansteckend. Jetzt gibt es eine neue Untervariante – es gibt noch keine Hinweise, dass sie gefährlicher ist.
coronavirus
Corona-Proben werden in einem Labor verarbeitet. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/GAETAN BALLY

Das Wichtigste in Kürze

  • In Israel wurden 20 Fälle einer Omikron-Untervariante entdeckt.
  • BA2 wurde bereits in mehreren Ländern nachgewiesen.
  • Es gibt noch keine Hinweise darauf, dass die Sub-Variante sich anders verhält als Omikron.

Die Omikron-Variante breitet sich schon seit einigen Wochen rasant auf der ganzen Welt aus. Jetzt wurde auch noch eine Sub-Variante des Omikron-Stammes entdeckt – BA2 wurde bereits in mehreren Ländern nachgewiesen.

Auch Israel vermeldet Infektionen mit der neuen Untervariante: Das Land verzeichnet laut des öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders «Kan» mindestens 20 solcher Fälle.

Coronavirus: Omikron-Untervariante wohl nicht gefährlicher

Doch ist BA2 ansteckender und gefährlicher als Omikron? Das israelische Gesundheitsministerium gibt vorerst Entwarnung. «Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Hinweise darauf, dass es sich anders verhält als Omikron», heisst es von der Behörde.

Coronavirus Test
Hohe Dubnkelziffer in Afrika vermutet. - dpa

Das Ministerium werde die Öffentlichkeit jedoch «über alle relevanten Entwicklungen auf dem Laufenden halten». Dies schreibt «The Times of Israel» unter Berufung auf eine Mitteilung.

Haben Sie sich schon mal mit dem Coronavirus infiziert?

Mehr zum Thema:

Coronavirus