In Toronto (CAN) hat ein kleiner Yorkshire-Terrier seine junge Besitzerin heldenhaft verteidigt. Die beiden wurden von einem Kojoten heimgesucht und attackiert.
Lily
Lily (10) mit ihrem Yorkshire-Terrier Macy. - facebook/breakfasttelevision

Das Wichtigste in Kürze

  • Lily Kwan (10) wird beim Spazieren mit ihrem Hund Macy von einem Kojoten attackiert.
  • Das Mädchen rennt verängstigt weg, während sich ihr Beschützer wehrt.
  • Der Yorkshire-Terrier wird verletzt, zwingt den Angreifer aber in die Flucht.

In Kanada wird ein kleiner Hund als Held gefeiert. Der Yorkshire-Terrier Macy und seine junge Besitzerin Lily Kwan (10) wurden beim Gassi-Gehen von einem Kojoten angegriffen.

Die angsteinflössende Szene wird von einer Überwachungskamera aufgenommen. Darauf ist zu sehen, wie das Mädchen umgehend die Flucht ergreift.

Haben Sie schon einmal einen Kojoten gesehen?

Nicht so ihr kleiner Hund: Dieser stellt sich dem körperlich deutlich überlegenen Kojoten. Und verteidigt sich und sein Frauchen. Nach einer knappen Minute zieht der Angreifer von dannen.

Dorothy Kwan, Mutter von Lily, ist zum Zeitpunkt des Vorfalls auf der Arbeit. «Ich habe alles fallen gelassen und bin sofort nach Hause gefahren», sagt sie gegenüber «680 News». Dort habe sie dann den Nachbarn und seine Tochter mit dem blutenden Hund angetroffen.

Die kleine Hündin Macy wird von einem Kojoten angegriffen.

Daraufhin habe sie den Tierarzt aufgesucht und Macy behandeln lassen. Laut Angaben von Tochter Lily hat der Kojote den Hund acht bis zehn Mal gebissen. Macy musste operiert werden, mittlerweile geht es ihr wieder besser.

Mehr zum Thema:

Mutter Hund