Die Omikron-Variante des Coronavirus führt in den USA weiter zu Reiseproblemen. Amerikanische Airlines haben am Sonntag (Ortszeit) fast 1200 Flüge verschoben.
Coronavirus Omikron
Am Flughafen in Denver sitzen tausende Reisende fest. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Reise-Chaos geht in den USA weiter - am Sonntag wurden fast 1200 Flüge gestrichen.
  • Grund ist die steigende Zahl von Omikron-Neuinfektionen, auch unter den Flugbesatzungen.

Bis zum Nachmittag (Ortszeit) strichen die Airlines laut der Internetseite FlightAware.com mindestens 1171 Flüge in, aus sowie innerhalb der Vereinigten Staaten.

Weitere Stornierungen sind wahrscheinlich. Grund ist die steigende Zahl von Neuinfektionen mit der neuen Variante des Coronavirus (Omikron), auch unter den Flugbesatzungen. Bereits an den Weihnachtstagen mussten tausende Flüge weltweit gestrichen werden. Am meisten etwa in China.

Zwei Carnival-Kreuzfahrtschiffe und ein Schiff der Reederei Royal Caribbean waren Medienberichten zufolge gezwungen, ihre Reise wegen Corona-Ausbrüchen an Bord abzubrechen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus